Könige der Wellen

Kauf-VÖ: 15.01.2008

Original

Surf's Up

Anbieter

Sony Pictures Home Entertainment (2008)

Laufzeit

ca. 82 min.

TV-Norm

PAL

Bildformat

1,85:1 (anamorph)

Audiokanäle

1. Deutsch, Dolby Digital 5.1
2. Englisch, Dolby Digital 5.1

Untertitel

Deutsch, Englisch

Regionalcode

2

Film

Nachwuchs-Surfer und Jung-Pinguin Cody hat einen Traum: Er will unbedingt Weltmeister im Pinguin-Surfen werden! Sein großes Idol ist Big Z, eine Legende unter allen Pinguinen, die schon mal auf einem Surfbrett gestanden haben. Cody verlässt seine kalte Heimat Buenos Eisig in der Antarktis und macht sich auf in das sonnigkaribische Surfer-Paradies – zum großen Surf-Contest. Er glaubt, ein Sieg könnte ihn zum Star unter den Pinguinen machen. Als er jedoch vor Ort den etwas in die Jahre gekommenen aber dennoch äußerst erfahrenen Surfer „Freak“ trifft, lernt er, dass mehr dazu gehört, um ein wahrer Champion zu werden, als nur zu gewinnen.

 

Bild  3/6

Während digitale Animationsfilme bislang eine (mal mehr und mal weniger) wie aus dem Ei gepellt wirkende Optik boten, folgt "Könige der Wellen" einem etwas anderen Ansatz: Die Handlung wird im Stil einer Dokumentation erzählt und um dies auch optisch zu verdeutlichen, wurden Effekte wie künstliches Rauschen und eine etwas filmisch verfremdete Kontrastabstimmung und Farbgebung vorgenommen. Daher wirkt der Kontrast von "Könige der Wellen" vom Kontrast etwas überzogen und leicht rotstichig wie viele andere Sony-Produktionen auch. Die Bildschärfe ist nicht optimal und rutscht stellenweise auch auf VHS-Niveau auf, ist für DVD-Verhältnisse insgesamt aber OK. Die stilisierte Optik erweist sich auf der DVD indes als fatal. Denn das omnipräsente Grieseln lässt sich mit der angewendeten Kompression nicht sauber reproduzieren und es ist ohne Vorwissen nicht einmal zu erkennen, dass hier gewollt Rauschen hinzugefügt wurde. Stattdessen wirkt das Bild einfach nur ständig unruhig und produziert trotz einer randvoll gepackten Disc mit einer Videobitrate von im Schnitt immerhin rund 5 Mbps stehende MPEG2-Artefakte am laufenden Bande. Dadurch wird das Bild auf Bilddiagonalen von 42 Zoll und mehr recht ungenießbar. Das ist insbesondere deswegen schade, weil die für Computer-Animationen sehr natürliche Optik von "Könige der Wellen" wahrscheinlich auch ohne die Verschlimmbesserungen wirken würde.

 

Ton  4.5/6

"Könige der Wellen" wurde sehr frontlastig abgemischt und bietet nur wenig Surround-Atmosphäre. Dafür bietet der Film aber einen exzellenten Klang mit weiter Stereo-Breite. In dramatischen Szenen bietet der Soundtrack genügend Kraft im Bassbereich und noch überzeugender sind die hervorragenden Höhen, die für eine glasklare Wiedergabe sorgen, was insbesondere den abwechslungsreichen Music Score von Mychael Danna mit vielen Klangelementen im Philip Glass-Stil bereichert.

 

Special Features
  • Entfallene Szenen
  • Arnolds "Z"urfer-Lexikon
  • Dokumentationen: Surf-Kamera, Perfekte Wellen, Vom Storyboard zum Surfboard, Lerne Pete & Penny kennen, Surfen wie ein Profi
  • Audiokommentar Filmemacher
  • Big Z's Hütte: verschiedene Spiele
  • Szenen-Entwicklung
  • Bildergalerie
  • Musikvideo: "Lose Myself" von Ms. Lauryn Hill
  • 2 animierte Kurzfilme: The ChubbChubbs Save Xmas, The ChubbChubbs! (Oscar®-Preisträger 2002, Bester animierter Kurzfilm)
  • Trailer

Review von Karsten Serck 25.01.2008

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD