Iron Man

Kauf-VÖ: 01.10.2008

Original

Iron Man

Anbieter

Concorde Home Entertainment (2008)

Laufzeit

ca. 121 min.

TV-Norm

PAL

Bildformat

2,35:1 (anamorph)

Audiokanäle

1. Deutsch, Dolby Digital 5.1
2. Deutsch, DTS 5.1
3. Englisch, Dolby Digital 5.1

Untertitel

Deutsch

Regionalcode

2

Film  5/6


Tony Stark (Robert Downey Jr.) hat alles erreicht, wovon andere nur träumen: Als Großindustrieller in der Rüstungsbranche hat er ein Milliardenvermögen gemacht, mit seinem Charme vermag er die schönsten Frauen zu betören, und in seiner Freizeit widmet er sich exklusiven Hobbys wie dem Sammeln von Oldtimern. Doch ein Geschäftsbesuch in Afghanistan stellt das Leben des verwöhnten Playboys völlig unerwartet auf den Kopf. Bei einem Rebellenangriff auf einen Militärkonvoi, wird Stark durch Granatsplitter lebensgefährlich verletzt und findet sich als Gefangener des Terroristenführers Raza (Faran Tahir) in einer Höhle wieder. In Razas Auftrag soll Stark eine verheerende Waffe bauen; doch der findige Tüftler hat anderes im Sinn: Aus dem Raketenschrott, den Raza als Rohmaterial liefert, baut er eine stählerne Rüstung, mit der ihm schließlich die Flucht aus dem Höhlenlabyrinth gelingt.

Nach seiner Rückkehr in die USA ist Stark nicht mehr derselbe. Er beschließt, aus dem Rüstungsgeschäft auszusteigen - sehr zum Missfallen seines Mentors und Kompagnons Obadiah Stane (Jeff Bridges). Tony bleibt eisern bei seinem Entschluss und arbeitet Tag und Nacht, um seine Rüstung weiter zu verbessern, von deren Existenz zunächst nur seine langjährige Assistentin "Pepper" Potts (Gwyneth Paltrow) weiß. Doch auch seinem Freund beim Militär, Lt. Colonel James "Rhodey" Rhodes (Terrence Howard), kann Tony nicht lange verheimlichen, wie ihm die ihm Flucht aus den Händen seiner Entführer in Afghanistan tatsächlich gelang. Als Tony illegale Waffenlieferungen an Raza entdeckt, muss er handeln. In seiner soeben fertig gestellten, rot-goldenen Hightech-Rüstung bricht Tony Stark alias IRON MAN auf, um die tödliche Bedrohung abzuwenden...

Und noch ein Superheld betritt die Leinwandbühne. Einzelne Bestandteile kommen einem zwar von anderen Comicadaptionen schon bekannt vor, aber dennoch weiß sich "Iron Man" als vielversprechender Neuankömmling zu behaupten. Dabei sind es weniger irgendwelche bemerkenswerte Einzelaspekte, als vielmehr eine schlüssige Gesamtkonzeption, die den Film in jedem Moment zu hochwertiger Unterhaltung machen, ohne die geistige Ebene außer Acht zu lassen. Schon von der Besetzung her merkt man dem Unternehmen an, dass nicht vorrangig auf ebenso leichtverkäufliche, wie austauschbare Gesichter aus der aktuellen "In-Szene" gesetzt wurde, sondern auf gut gewählte Qualitätsarbeit, die sich ohne weiteres auch auf der Mitarbeiterliste jedes beliebigen Bühnendramas wiederfinden könnte. So sollte es dann auch nicht überraschen, dass gerade die Szenen zwischen Robert Downey Jr. und Gwyneth Paltrow ausgesprochen gelungene Filmmomente bieten, die auf ein vertieftes Fortführen hoffen lassen. Da Figuren, wie Gesamtgeschichte vom Drehbuch sorgfältig gezeichnet wurden und von einer überzeugenden Inszenierung flankiert werden, welche sowohl die ruhigen Momente, wie auch die offenkundig mehr als ordentlich budgetierten Actionsequenzen in gesunder Mischung zu präsentieren weiß. 

 

Bild  5/6

Das Master von "Iron Man" wurde optisch stark verfremdet. Der Kontrast ist überhöht und das Bild etwas zu dunkel. Die Farben wirken leicht ausgewaschen und erscheinen aufgrund der dominierenden bläulich-grünen Farbgebung recht unnatürlich. Dennoch wirkt das Bild recht plastisch und bietet für eine DVD eine erstaunlich hohe Bildschärfe. In Details wirkt das Bild allerdings etwas ausgewaschen und leichte Ausfransungen deuten auch auf einen etwas übertriebenen Rauschfiltereinsatz hin. Die Kompression arbeitet relativ sauber und fällt kaum durch Unregelmäßigkeiten auf. Nur gelegentlich sind kleinere Artefakte sichtbar, die in Gesichtern aber hin und wieder auch störend erscheinen können.

 

Ton  6/6

Der Mehrkanalmix von "Iron Man" ist sehr gelungen. Mit üppiger Dynamik, satten Bässen und detailliertem Mehrkanal-Klang begeistert der Film nicht nur in den großen Action-Szenen mit raumfüllenden und glasklaren Split Surround-Effekten sondern überzeugt auch in ruhigeren Momenten durch eine räumliche Wiedergabe von Umgebungsgeräuschen. Und nicht nicht zuletzt der imposante Music Score vermittelt eine Menge Dramatik und klangliche Weite, die sich im ganzen Raum bemerkbar macht.

 

Special Features

Dt. und 2 Original-Kinotrailer
Making of "I am Iron Man"
Deleted Scenes
Visual Effects
Robert Downey Jr. Screen Test
Schauspielarbeit
Stan Lee Easter Egg

Review von Karsten Serck und Tobias Wrany (Film) (15.09.2008)

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD 1998-2013