Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2

Kauf-VÖ: 07.12.2006

Original

Pirates of the Caribbean - Dead Man's Chest

Anbieter

Buena Vista Home Entertainment (2006)

Laufzeit

144:25 min.

TV-Norm

PAL

Bitrate

6.71 Mbps (Video: ca. 4.6 Mbps)
Kapazitätsausnutzung: 7.63 / 7.95 GB (95 %)

Bildformat

2,35:1 (anamorph)

Audiokanäle

1. Englisch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
2. Deutsch, Dolby Digital 5.1 (448 kbps)
3. Deutsch, DTS 5.1 (754 kbps)
3. Audio-Kommentar (192 kbps)

Untertitel

Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Türkisch

Regionalcode

2
Film  5/6

Captain Jack Sparrow (Johnny Depp), gerade erst dem Fluch der Black Pearl entkommen, sieht sich mit einem neuen lebensbedrohenden Abenteuer konfrontiert: Denn Jack steht in lebenslanger Schuld bei Davy Jones (Bill Nighy), dem legendären Kapitän des Flying Dutchman und Herrscher über die Tiefen des Ozeans. Wenn er keinen Weg findet, den Bann
zu brechen, ist er zu einem höllischen Leben nach dem Tode in ewiger Finsternis verdammt. Doch damit nicht genug: Jacks ausgesprochen existenzielle Probleme erweisen sich obendrein als Hindernis für die bevorstehende Hochzeit seiner Freunde Will Turner (Orlando Bloom) und Elizabeth Swann (Keira Knightley), die wider Willen in die andauernden Eskapaden des Kapitäns verwickelt werden. Das Abenteuer kann beginnen ...

Nachdem der erste Teil des tropischen Seeabenteuers zahlreiche Goldstücke in die Schatztruhen der Produzenten gespült hatte, war es kein Wunder, dass bald eine Fortsetzung folgen sollte (den Machern schien das Risiko ja sogar so gering, dass sie Teil drei gleich mit abkurbelten, was dem Handlungsfaden von Part 2 gerade gegen Ende deutlich anzumerken ist). Aber das Publikum wurde durchaus nicht vergessen und viel Geld in die Produktion gepumpt, was sich in visueller Hinsicht absolut ausgezahlt hat, denn eins kann man den zweiten Karibik-Piraten wirklich nicht vorwerfen, nämlich langweilige Bilder zu bieten. Allein Spezialeffekte und Kulissen machen den Film zu einem Erlebnis. Was leider auch deswegen notwendig ist, weil die Geschichte zwar grundsätzlich wieder phantasievoll ausgedacht wurde, aber von Zeit zu Zeit doch den Wunsch aufkommen lässt, vielleicht doch nicht in einem Film mit Überlänge zu sitzen. Zum Ausgleich darf man jedoch noch einem spielfreudigen Ensemble bei der Arbeit zusehen, neu Bill Nighy, trotz Tintenfisch im Gesicht charismatisch und stilvoll; im Gegenüber, bekannt und bewährt, unsere Heroen Johnny Depp, der seinen Jack Sparrow wiederum mit Inbrunst agieren lässt, als wolle er auf der Stelle auf dem "(T)raumschiff Surprise" anheuern, Orlando Bloom, imagegemäß fesch und forsch unterwegs, sowie Keira Knightley, der man attestieren muss, dass Ihre neue Diät voll eingeschlagen hat - etwas unglücklich insofern nur der Aspekt, dass niemand die Aktrice rechtzeitig darauf hingewiesen hatte, dass sie schon vorher keineswegs an akutem Übergewicht litt.

 

Bild  5/6

Trotz Überlänge und einer Videobitrate unter 5 Mbps bietet das "Fluch der Karibik"-Sequel ein erstaunlich scharfes und detailreiches Bild. Konturen und Details sind gut zu erkennen. Während die Buena Vista-DVDs lange Zeit nicht übermäßig detailreich waren, ist die Qualität vieler Titel in den letzten Monaten erstaunlich besser geworden. Das Master wirkt sehr ruhig und lässt kaum eine Filterung erkennen. Die starken visuellen Verfremdungen des Films sorgen für überhöhte Kontraste bei einem gleichzeitig insgesamt eher dunklen Bild und einen starken Grün-Gelbstich in den Farben. Der Trend, Filme künstlich auf Alt und Grottig zu trimmen, scheint aus den Köpfen der Hollywood-Produzenten, Regisseure und Kameramänner nicht mehr heraus zu kriegen sein. Was nützt da einem das wunderbare neue HDTV-Display mit optimalem Kontrast und absolut neutraler Farbwiedergabe mit 6500 K Farbtemperatur, wenn heutzutage fast jeder Film nur die Ästhetik eines Bootlegs bietet? Genug der Jammerei: Die Kompression des Bildes ist nahezu Fehlerfrei. Blockrauschen ist nicht zu erkennen. Lediglich kleinere Artefakte tauchen am Rande von Konturen ab und zu auf, die aber kaum auffällig werden.

 

Ton  5/6

Der 5.1-Mix ist zu 90% ein Werk des Music Scores, der in gewohnt lautstarker Bruckheimer-Manier das Geschehen begleitet. Vieles, was Hans Zimmer komponiert hat, erinnert an "The Rock", ist aber dennoch qualitativ auf einem sehr hohen Niveau. Der Music Score wirkt sehr weiträumig und ist eigentlich durchgängig auf alle Kanäle gleichmäßig verteilt. Auch die Wiedergabe der Umgebungsgeräusche erscheint gelungen. Lediglich die Effekte kommen ein wenig kurz. Vereinzelte Sequenzen wirken immer wieder recht bassgewaltig, doch insgesamt vermisst man ein wenig Dynamik und auch die Höhenwiedergabe ist nicht optimal. Der DTS-Track ist klanglich praktisch identisch mit der Dolby Digital-Tonspur. Lediglich der englische Original 5.1-Mix scheint minimal weiträumiger als die deutsche Synchro zu sein.

 

Special Features

- Audiokommentar von den Drehbuchautoren Ted Elliott und Terry Rossio
- Verfluchte Piraten Pannen
- Planung des karibischen Come-Backs
- Die Geschichte der Truhe des Todes
- Captain Jack: Von Kopf bis Fuß
- Training mit Schwert & Klinge
- Davy Jones: Blick auf eine Legende
- Erschaffung des Kraken
- Tote erzählen neue Märchen - Captain Jack entert Disneyland
- Live am Set: Der Knochen-Käfig
- Piraten entern Main Street: Pirates of the Carribean 2 - Fluch der Karibik 2 Premiere in Disneyland
- Jerry Bruckheimer: Foto-Tagebuch eines Produzenten

DVD bei amazon.de bestellen!

NETLEIH: Diesen Film bei NETLEIH leihen! 7,- € Sparen mit Gutscheincode: ADVD3

Review von Karsten Serck und Tobias Wrany (Film)

05.12.2006

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD