The Expendables 2

Original

The Expendables 2

Anbieter

Splendid

Laufzeit

ca. 108:23 min.

Bildformat

2,40:1 

Audiokanäle

DTS HD Master Audio 7.1 - Deutsch/Englisch

Untertitel

Deutsch

Regionalcode

B

VÖ-Termin

25.01.2013
Film  72 %

In der Fortsetzung von Sylvester Stallones Action-Highlight "The Expendables" sind Sylvester Stallone, Jason Statham, Jet Li, Dolph Lundgren, Terry Crews, Randy Couture, Bruce Willis und Arnold Schwarzenegger sowie die Neuzugänge Liam Hemsworth, Martial-Arts-Legende Chuck Norris und Jean-Claude Van Damme zu sehen. Hinzu kommt die Chinesin Yu Nan als erste weibliche "Expendable". Sylvester Stallone übergab die Regie für "The Expendables 2" an den u.a. durch "Con Air" actionerfahrenen Simon West, schrieb aber selbst das Drehbuch.

Die Story ist nicht sonderlich spektakulär: Mr. Church (Bruce Willis) heuert die "Expendables" für einen Job an, der gründlich schief läuft. Die Truppe sinnt auf Rache, zieht in feindliches Gebiet und wird dabei gleichzeitig vor die Aufgabe gestellt, sechs Pfund gefährliches Plutonium unschädlich zu machen...

Für einen Actionfilm hält sich "The Expendables 2" recht lange mit Nebensächlichkeiten auf. Nach einer fulminanten Actionsequenz gleich ganz am Anfang, die zwar mit der späteren Handlung nur recht wenig zu tun hat aber nichtsdestotrotz eine der besten Szenen des ganzen Films ist, zieht sich die Handlung recht zäh mit vielen nur wenig relevanten Dialogen in die Länge. Bis auf einige kurz zwischengeschobene Action-Sequenzen geht es erst in der letzten halben Stunde dann wieder richtig zur Sache.

Sylvester Stallone scheint sich zu bemühen, der ganzen Story einen Hauch von Bedeutung zu geben obwohl man dies bei einem Action-Film dieser Art überhaupt nicht verlangt und es gelingt darüber hinaus auch nicht wirklich überzeugend. Wäre da nicht die große Starbesetzung so könnte man in Anbetracht der 08/15-Story kaum Unterschiede zu vielen anderen in Osteuropa gedrehten B- und C-Movies feststellen und die (wenigen) Special Effects sind meist ziemlich schlecht.

Auch die Szenenübergänge geraten teilweise etwas holprig und ein paar Mal bekommt man beim Wechsel von Szene zu Szene den Eindruck, gerade ein paar Minuten verpasst zu haben. Vielleicht gibt es ja irgendwann auch von "The Expendables 2" wieder einen "Extended Cut", der diese Lücken füllt - auch wenn sie wahrscheinlich nicht sonderlich relevant sind.

Stallone und seine Starkollegen bemühen sich immer wieder, sich gegenseitig auf die Schippe zu nehmen was aber nicht immer wirklich gut gelingt. Die Auftritte von Bruce Willis und Arnold Schwarzenegger sind etwas länger als im ersten Teil, dennoch wirken sie auch hier wie ein wenig deplazierte Überraschungsgäste, die sich vor allem alte Zitate an den Kopf werfen. Die originellste Performance geben der zum Fremdschämen coole Chuck Norris als einsamer Retter in der Not und vor allem Jean Claude van Damme als überlebensgroßer Bösewicht ab, der auch zweimal eindrucksvoll körperlich demonstrieren darf, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört.

Richtig gut ist "The Expendables 2" aber leider nur in den längeren Actionszenen am Anfang und Ende des Films, die trotz ihrer derben Darstellung auch immer wieder subtil humorvoll wirken. Trotz des hohen Gewaltlevels in den Actionszenen die ganz eindeutig eine Altersfreigabe erst ab 18 Jahren zur Folge haben, verliert sich der Film aber nicht in der drastischen Darstellung von Einzelheiten sondern zeigt nur recht wenig grafisches Detail. 

 

Bild  73 %

Bereits im Kino wirkte das Bild der 2k-Digital-Projektion immer wieder stark verrauscht und teilweise sehr unscharf. Leider gibt es auch bei der Blu-ray Disc keine Verbesserung: "The Expendables 2" bietet ein sehr dunkles, meist blaustichiges Bild mit teilweise sehr starkem Rauschen. Das ist weniger die filmtypische Körnigkeit als eher künstlich erscheinendes Farbrauschen. Der Effekt ist auch sehr wechselhaft und gerade deswegen besonders auffällig. Von Schnitt zu Schnitt kann das Bild wieder normal aussehen, stellenweise wirkt es dann aber auch noch schlimmer, als ob ein Rauschfilter Konturen und Details auf VHS-Niveau reduzieren würde. Insbesondere dunkle Filmszenen zeigen diese Mängel. Und da der Film sehr düster ist, fällt es um so mehr auf. Auch die Bildschärfe wird dadurch beeinflusst, die stellenweise auch richtig gut ist, aber dennoch nie Top-Niveau erreicht, weil sich das Rauschen häufig wie ein Schleier über das Bild legt. Der flaue Kontrast sorgt auch für eine Darstellung mit nur wenig plastischer Tiefe. Die Farbgebung ist sehr künstlich und wird von vielen blau-grünliche Tönen und erdigen Gesichtsfarben dominiert. 

Bei amazon.de wurde nach einigen Kundenbeschwerden folgender Hinweis zur Blu-ray Disc veröffentlicht:

"In bestimmten Bereichen des Films The Expendables 2 wurde mit Absicht von Regisseur und Produzenten ein „körniger“ Look kreiert. Der Regisseur verwendete bewusst einige niedriger aufgelöste Aufnahmen zusammen mit einigen Soft-Fokus-Schüssen, um dieses Ergebnis zu erzielen. Es handelt sich um Merkmale, die gewollt im originalen Ausgangsmaterial des Films enthalten sind und somit weltweit jeder Fassung zugrunde liegen." 

Diese Erklärung wirkt allerdings nicht sehr überzeugend. Denn wenn man einen "körnigen" Look erzielen will, sollte man auch gleich mit körnigem Bildmaterial wie z.B. 16 mm-Film drehen, um einen authentischen Look zu erzielen. Denn "The Expendables 2" sieht einfach nur rauschig-verwaschen aus. Selbst Tarantinos "Grindhouse"-Filme sehen trotz absichtlicher und noch viel drastischer Schmuddel-Optik deutlich authentischer aus als dieser Film.

 

Ton  87 %

Im Unterschied zum schmuddeligen Bild bietet der Film einen zeitgemäßen Mehrkanalmix. Der Music Score und die Effekte sorgen für eine räumliche Klanqkulisse und selbst in leiseren Szenen bekommt man einen guten Mehrkanalsound präsentiert. Auch die Dynamik und Klanqualität kann überzeugen. Lediglich im Bassbereich hätte der Film ruhig noch etwas mehr Nachdruck vertragen können.

 

Special Features
  • Audiokommentar mit Simon West
  • Big Guns Bigger Heros: Die 80er - Auferstehung des Action-Films
  • Gag Reel
  • Gods of War: Die mächtigsten Anti-Helden der Welt
  • On the Assault: Die Waffen der Expendables
  • Guns for Hire: Die echten Expendables

Review von Karsten Serck 30.01.2013

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD