Drive

Original

Drive

Anbieter

Universum Film

Laufzeit

ca. 100 min.

Bildformat

2,35:1 

Audiokanäle

DTS HD Master Audio 5.1 Deutsch
DTS HD Master Audio 5.1 Englisch

Untertitel

Deutsch

Regionalcode

B

VÖ-Termin

29.06.2012
Film  95 %

Tagsüber arbeitet Driver (Ryan Gosling) als Stuntman in Hollywood. Reine Routine. Erst nachts erwacht der wortkarge Einzelgänger zu Leben, als Fahrer von Fluchtfahrzeugen bewaffneter Einbrüche. Keiner kann ihn schnappen, keiner kann ihm das Wasser reichen. Dann lernt der coole Driver seine neue Nachbarin Irene (Carey Mulligan) kennen und verliebt sich in die alleinerziehende Mutter. Als Irenes Ehemann Standard (Oscar Isaac) aus dem Knast entlassen wird, lässt sich Driver zu einem vermeintlich todsicheren Ding überreden: Mit der erbeuteten Kohle will Standard seine Schulden abbezahlen und Irenes eine gesicherte Zukunft bieten. Doch alles geht schief. Die Jagd auf Driver und Irene ist eröffnet wenn es ihm nicht sofort gelingt, den Spieß umzudrehen.....

Angeblich war „Drive“ ursprünglich als hochbudgetierter „The Fast And The Furious“-Epigone geplant, ehe er dann auf finanzielles Normalmaß zurückgestutzt wurde. Und somit der Weg frei wurde, für Filmschaffende, denen es sowohl beim Drehbuch, das der preisgekrönten Romanvorlage von James Sallis in der Grundstimmung treu bleibt, als auch bei der Inszenierung darauf ankam, nicht sinnfrei mit Schaueffekten zu prunken, sondern eine packende, atmosphärisch ungemein dicht Geschichte zu erzählen, die, obwohl der Plot für sich genommen recht gradlinig daherkommt, alles andere als uninspiriert dahinläuft. Dem Thema angemessen, wird auch nicht mit rasanter Action gespart und „Drive“ ist auch alles andere als gewaltfrei, keines der beiden Geschichtselemente wird jedoch zum reinen Selbstzweck degradiert. Und schließlich können auch die Darsteller mit intensiven, charakterstarken Auftritten glänzen, vor allem natürlich der einmal mehr eindrucksvoll aufspielende Ryan Gosling.

 

Bild  84 %

Das Master zeigt eine leichte Körnigkeit und bietet eine hohe Kanten- und Detailschärfe. Bei Außenaufnahmen zeigt die Blu-ray Disc einen ordentlichen Kontrast. Allerdings fehlt es dem Bild dennoch etwas an plastischer Tiefe und die stark rot-grünlich eingetönten Farben sorgen auch für eine farblich etwas ausgewaschen wirkende Optik. Der leicht uberhöhte Kontrast macht sich in dunklen Szenen negativ bemerkbar, die nur recht wenig Feinzeichnung bieten. Die Blu-ray Disc wurde sauber komprimiert und reproduziert selbst feine Details ohne Unregelmäßigkeiten.


Ton  82 %

Der Mehrkanalmix ist sehr frontlastig abgemischt worden und bietet nur sehr wenig Räumlichkeit. Die Surroundkanäle machen sich nur selten deutlich bemerkbar und überhaupt ist der Film immer wieder für längere Zeit recht still. Die sphärischen Klänge des Music Score und die teilweise etwas übermäßig lauten Umgebungsgeräusche sorgen aber immerhin für etwas Abwechslung und fallen insbesondere durch die voluminöse Basswiedergabe positiv auf.

 

Special Features

- Trailer, Making of
- Interviews mit Cast & Crew
- B-Roll
- Featurettes (I Drive, Under the Hood, Driver and Irene, Cut to the Chase)

Review von Karsten Serck und Tobias Wrany (Film) 13.06.2012

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD