Avatar - Aufbruch nach Pandora 3D

Original

Avatar 3D

Anbieter

20th Century Fox Home Entertainment

Laufzeit

161:21 min.

Bildformat

1,78:1 

Audiokanäle

DTS HD Master Audio 5.1 - Englisch
Dolby Digital 5.1 - Deutsch u.a.

Untertitel

Englisch, Deutsch u.a.

VÖ-Termin

26.10.2012
Film

Als dem gelähmten Jake Sully (Sam Worthington) angeboten wird, Teil eines faszinierenden Projekts auf dem entfernten Planeten Pandora zu werden, erhält sein Leben wieder Sinn. Jakes Bewusstsein wird unter der Leitung der Wissenschaftlerin Dr. Grace Augustine (Sigourney Weaver) in das eines genetisch manipulierten Körpers übertragen, der aus der DNS der Ureinwohner erschaffen wurde.

Als Jake in dem blau schimmernden Na'vi-Körper erwacht, beginnt für ihn das größte Abenteuer! Auf seinen Streifzügen lernt er die schöne Na'vi-Frau Neytiri (Zoe Saldana) kennen, die Jake mit ihrer Kultur vertraut macht. Doch das Avatar-Projekt hat vor allem einen wirtschaftlichen Hintergrund: Jake soll das Vertrauen der Bewohner gewinnen und für einen Konzern die Lagerstätten des wertvollen Minerals Unobtainium auskundschaften.

Jake muss sich entscheiden, auf welcher Seite er steht – in einem Kampf, in dem es um das Schicksal einer einzigartigen Welt geht...

 
Bild  100 %

"Avatar" setzte 2009 im Kino den Maßstab für die neue Generation von 3D-Filmen und selbst drei Jahre später ist das, was man hier in dreidimensionaler Darstellung zu sehen bekommt immer noch auf absolutem Top-Niveau. Bereits in 2D wirkt der Film mit seinem hohen Kontrast, den kräftigen Farben und der hohen Detailschärfe sehr plastisch, in 3D bietet die "Avatar"-Welt aber einen nochmals höheren Realitätsgrad.

Man sieht dem Film die immense Detailarbeit an, die dafür sorgt, dass "Avatar" während dem Großteil der Spielzeit beeindruckende 3D-Perspektiven mit hoher räumlicher Tiefe zeigt. Cameron arrangiert sehr clever verschiedene Tiefenebenen im Bild und bietet dem Zuschauer aufgrund der vergleichsweise ruhigen Kameraführung auch ausreichend Gelegenheit, sehr viel von dem Bild zu erfassen. Die 3D-Darstellung erstreckt sich in erster Linie auf die Tiefe, reicht aber sehr oft bis an den Bildvordergrund heran und geht zumindest ab und zu auch darüber in den Vordergrund hinaus. Dabei setzt Cameron echte Popout-Effekte nur sehr behutsam ein. Zu den besten Szenen gehören u.a. die Aufnahmen im Kommando-Zentrum der Militärs, in denen virtuelle 3D-Karten zur Lagekontrolle verwendet werden. Hier wirkt die 3D-Optik gerade aufgrund der Verknüpfung real gedrehter Szenen mit digitalen Effekten besonders eindrucksvoll.

Erfreulicherweise bleibt der plastische Kontrast-Eindruck von "Avatar" auch beim Einsatz von aktiven Shutter-Brillen erhalten und auch die Farben wirken immer noch sehr brillant. Im Vergleich zum Kino wirkt die 3D-Optik auf Blu-ray 3D noch ein wenig beeindruckender. 

Ebenso wie die lange Zeit nur exklusiv beim Kauf von Panasonic-Hardware erhältliche Exklusiv-Version enthält auch die frei erhältliche Blu-ray 3D von Fox nur die Kinofassung und nicht den zuvor bereits auf Blu-ray Disc veröffentlichten Extended Cut. Dies wird daher mit Sicherheit nicht die letzte "Avatar"-Neuveröffentlichung sein.

 

Ton  90 %

"Avatar" bietet vor allem aufgrund des Music Score einen über die gesamte Laufzeit sehr gelungenen 360 Grad-Sound. Komponist James Horner stattet seinen Soundtrack zwar auch immer wieder mit recht penetranten ethno-kitschigen Klängen aus, nutzt aber fast immer die gesamte Bandbreite aller zur Verfügung stehenden Kanäle. Während anfangs der Mix noch vorwiegend durch dezentere (aber gut arrangierte) Surround-Effekte dominiert wird, wird die Effektfrequenz gerade im actionlastigen letzten Drittel des Films deutlich höher. Im Bassbereich legt sich der Film immer wieder mächtig ins Zeug. Der Hochtonbereich ist nicht ganz so deutlich ausgeprägt, bietet aber dennoch eine mehr als solide Performance.

 

Special Features

- Keine -

Review von Karsten Serck 22.11.2012

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD 1998-2013