Super 8

Original

Super 8

Anbieter

Paramount Home Entertainment (2012)

Laufzeit

ca. 112 min.

Bildformat

2,40:1 

Audiokanäle

Dolby TrueHD 5.1 (Englisch)
Dolby Digital 5.1 (Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch)

Untertitel

Deutsch, Englisch u.a.

Regionalcode

A,B,C

VÖ-Termin

05.01.2012

Film  90 %

"Super 8" schildert die Erlebnisse von sechs Freunden, die zufällig ein Zugunglück filmen und dabei entdecken, dass etwas Unvorstellbares während des Unfalls entkommen konnte. Das einzige, was noch geheimnisvoller ist, als herauszufinden, was es ist, ist – zu entdecken, was es will... Nachdem sich J.J. Abrams schon bei „Mission Impossible“ und „Star Trek“ als recht versiert im Aufarbeiten alter Film- und Fernsehklassiker gezeigt hat, erweist er nunmehr den Werken aus der Spielberg-Fabrik seine Referenz, die damals in den 80er Jahren Filme wie „The Goonies“ oder „E.T“ hervorgebracht hatte. Abrams fängt mit viel Liebe zum Detail bei „Super 8“ den Charme und die Zuneigung zum unbeschwert spannenden Abenteuerkino ein, inklusive der jugendlichen Protagonisten, die wesentlich unbekümmerter zu Werke gehen, als gestandene Actionhelden. Was er allerdings auch übernimmt, ist der leichte Hang zu rührseligen Momenten; außerdem kommt eine Großproduktion unserer Tage offensichtlich nicht darum herum, bei den Spezialeffekten stets zu Klotzen, selbst wenn weniger schon einmal mehr bedeutet hätte.

Bild 83 %

Steven Spielbergs und J.J. Abrams cineastischer Nostalgie-Trip wurde optisch einem starken "Grading" unterzogen. Das Bild wirkt sehr dunkel und zeigt harte Schatten. Insbesondere in dunklen Bildbereichen rauscht das Bild teilweise sehr deutlich. Die Farben wurden stark gefiltert und wirken in ihrer rötlich-blaubetonten Stilisierung sehr schmutzig. Die Bildschärfe bewegt sich zwischen gut bis sehr gut. Während Weitwinkeleinstellungen meist etwas unscharf erscheinen zeigen zumindest die Nahaufnahmerecht viel Detail. Wie bereits in "Star Trek" ist auch in "Super 8" eine Menge "Lens Flare" zu beobachten - ein von J.J. Abrams gern eingesetztes Stilmittel, welches in manchen Szenen in fast jeder Kameraeinstellungzu beobachten ist. Trotz der schmutzig-getrimmten Optik ist die Kompression ohne Mängel und stellt auch das starke Grieseln des Films ohne Störungen dar.  

Ton  84 %

Der Mehrkanalmix von "Super 8" bleibt ein wenig hinter den Erwartungen zurück. Selbst in den Action-Szenen wirkt der Mehrkanaleinsatz etwas gebremst. Insbesondere die Zug-Szene am Anfang des Films lässt es etwas an Durschlagkraft vermissen und nicht jede Explosion wird entsprechend lautstark durch den Subwoofer übertragen. Die räumliche Abmischung ist in den Action-Sequenzen aber durchaus gelungen, fällt aber mehr durch feine Details mit gut ausgefeilten Klangverkäufen auf den hinteren Kanälen als grobe Kracher auf. Daher kann man auch ruhig die Lautstärke etwas aufdrehen um den Eindruck zu verstärken. Der Music Score bietet auch einige atmosphärische Elemente und unterstützt gekonnt die Spannung, ist aber meist recht frontbetont abgemischt. Umgebungsgeräusche klingen immer wieder recht prägnant aus den Surround-Kanälen. Die etwas dumpfe Abmischung des Hochtonbereichts sorgt allerdings für einen etwas monotonen Klang.

Special Features
  • DVD mit DigitalCopy
  • Audiokommentar von J.J. Abrams, Bryan Burk und Larry Fong
  • Der Traum hinter Super 8 (HD)
  • Die Suche nach neuen Gesichtern (HD)
  • Triff Joel Courtney (HD)
  • Wiederentdeckung von Steel Town (HD)
  • Der Besucher lebt (HD)
  • Die Musik von Super 8
  • Glaubst du an Magie?
  • Die 8mm-Revolution (HD)
  • Entschlüsselung des Zugunglücks (HD)
  • Entfernte Szenen (HD)

Review von Karsten Serck und Tobias Wrany (Film) 04.01.2012



  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD