Planet der Affen: Prevolution

Original

Rise of the Planet of the Apes

Anbieter

20th Century Fox Home Entertainment (2011)

Laufzeit

ca. 105 min.

Bildformat

2,35:1 

Audiokanäle

DTS HD Master Audio 5.1 - Englisch
DTS 5.1 - Deutsch u.a.

Untertitel

Englisch, Deutsch u.a.

Regionalcode

B

VÖ-Termin

09.12.2011
Film 85 %

Der junge Wissenschaftler Will Rodman (James Franco) forscht an einem Heilmittel gegen die Alzheimer-Krankheit. Als eine vielversprechende Testreihe an Affen tragisch endet, werden die Versuchstiere getötet und das Projekt eingestellt. Nur das Schimpansenbaby Caesar überlebt und wird von Will gerettet und aufgezogen. Im Laufe der Jahre entwickelt Caesar eine übermenschliche Intelligenz, die auf seine Umwelt jedoch zunehmend bedrohlich wirkt. Als Will gezwungen wird, ihn in einem Affengehege abzugeben, bricht für Caesar eine Welt zusammen. Doch es gelingt ihm, sich und die anderen Affen zu befreien: Der Aufstand beginnt! 

 

Die insgesamt fünf in den Siebziger Jahren gedrehten "Planet der Affen"-Filme ließen eine Menge Fragen darüber offen, wie es überhaupt gelingen konnte, dass Affen menschenähnliche Intelligenz entwickeln und eines Tages sogar die Herrschaft über den blauen Planeten gewinnen. "Planet der Affen: Prevoluton" füllt jetzt diese Lücke und geht ganz an den Anfang der Geschichte zurück. Dabei sind Action und Handlung bei diesem Film sehr gut ausbalanciert. Der Film bietet eine Menge interessanter Story-Elemente, die der Film nach und nach entpackt und mit gelungenen Action-Szenen verbindet. Die Spannung wird nur geringfügig dadurch gemindert, dass der Ausgang im Groben schon mehr oder weniger bekannt ist. Aber natürlich beantwortet auch "Planet der Affen: Prevolution" nicht wirklich alle Fragen, so dass weiterhin noch mindestens eine weitere Fortsetzung die Lücke zu den Filmen aus den Siebziger ausfüllen kann.

 

Bild 82 %

Der Film hat ein sehr dunkles Master mit einem überhöhten Kontrast der zu harten Schatten neigt, dennoch in den Nachtaufnahmen meist noch genügend Feinzeichnung bietet. Insbesondere in dunklen Szenen zeigt sich ein deutliches Grieseln und auch Farbrauschen. Die Farben sind sehr kräftig, wirken aufgrund der meist erdigen oder blaustichigen Töne sehr unnatürlich. Die Bildschärfe bewegt sich etwas unterdurchschnittlich auf "nur" gutem bis sehr gutem Niveau. Sowohl die Kanten- als auch Detailschärfe können nur in Nahaufnahmen richtig überzeugen. Sonst wirkt das Bild leicht unscharf, bietet aber dennoch durchaus eine beachtliche räumliche Tiefe. Die Kompression ist sehr gut und reproduziert auch Unfeinheiten wie das flächige Grieseln ohne Störungen.

 

Ton  90 %
Der Mehrkanalmix ist sehr clever arrangiert und bietet eine Menge ausgefeilter Surroundeffekte. Dabei reduziert sich die sehr weiträumig klingende Surround-Kulisse nicht einfach nur auf demonstrative Show-Effekte sondern glänzt durch ein immer passend zur Szene komponiertes Arrangement aus Musik- und Sound-Effekten. Dabei kann der Mix sowohl klanglich durch solide Bässe als auch saubere Höhen überzeugen. Und nicht nur die lauten Szenen bieten einen gelungenen Surround-Sound sondern selbst stillere Sequenzen fallen immer wieder positiv durch die sehr prägnante Wiedergabe der Umgebungsgeräusche auf.

 

Special Features
  • Entfallene und erweiterte Szenen
  • Mythologie der Affen
  • Andy Serkis, das Genie
  • Eine neue Generation der Affen
  • Entstehung einer Filmszene
  • Konzeptzeichnungen der Charaktere
  • Revolution des „Motion Capture“- Verfahrens
  • Komposition der Filmmusik
  • Die Menschenaffen
  • Audiokommentar des Regisseurs Rupert Wyatt
  • Audiokommentar der Drehbuchautoren Rick Jaffa und Amanda Silver
  • Original Kinotrailer
  • BD-Live Extras

Review von Karsten Serck 04.01.2012

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD