Monsters

Original

Monsters

Anbieter

Capelight (2011)

Laufzeit

ca. 94 min.

Bildformat

2,40:1 

Audiokanäle

DTS HD Master Audio 7.1 Deutsch
DTS HD Master Audio 7.1 Englisch

Untertitel

Deutsch

Regionalcode

B

VÖ-Termin

20.05.2011
Film  81 %

Der Absturz einer NASA-Sonde auf der Erde hat zur Ausbreitung von außerirdischen Wesen über dem Grenzgebiet zwischen Mexiko und den USA gesorgt. Mehr oder weniger erfolgreich werden die amphiben Riesenkraken vom US-Militär innerhalb einer "Infizierten Zone" durch Luftangriffe des US-Militärs an einer weiteren Ausbreitung gehindert, doch von Zeit zu Zeit gelingt einem "Monster" ein Ausbruch mit vernichtenden Schäden in den mexikanischen Städten. Nach einer solchen Attakte erhält der Fotoreporter Andrew von seinem Chef den Auftrag, dessen Tochter Sam sicher aus Mexiko zurück in die USA zu eskortieren. Durch sein Verschulden verpassen sie am Rande der "Infizierten Zone" die letzte rettende Fähre in die USA und es bleibt nur eine Möglichkeit: Der riskante Landweg mitten durch das Reich der Monster…

Mit relativ kleinem Budget, selbst erstellten Special Effects und vielen kurzerhand als Nebendarstellern angeheuerten Einwohnern der Drehorte in Mexiko und Guatemala inszenierte der bislang nur für das Fernsehen tätige Regisseur Gareth Edwards seinen ersten Kinofilm. Die vielfach spontan gedrehten Szenen verbreiten in Begleitung eines gelungenen Music Score viel apokalyptische Atmosphäre und gerade weil man lange Zeit nur sehr wenig von den eigentlichen Monstern sieht aber um so mehr die Zeichen einer aus den Fugen geratenen Welt wahrnimmt, wirkt "Monsters" so authentisch wie nur wenige Science Fiction-Filme der letzten Zeit. Die Handlung entwickelt sich dabei allerdings nur schleppend und wird in erster Linie durch die sich zwischen den beiden Hauptdarstellern entwickelnde Beziehung geprägt. Im Unterschied zu gängigen Klischees finden die Figuren nur sehr langsam zueinander - viel Zeit für große Bildschirm-Romantik gibt es nicht. Auch das Ende verläuft recht unspektakulär, weswegen "Monsters" in erster Linie ein Film für Zuschauer ist, die sich für Science Fiction-Action-Spektakel wie "Krieg der Welten" oder "Transformers" nur wenig erwärmen können und eher Filme schätzen, deren Spannung sich mehr durch das was man nicht sieht als das eigentliche Geschehen auf dem Bildschirm entwickelt.

 

Bild  84 %

Für einen mit einfachsten Mitteln gedrehten Film bietet "Monsters" eine passable Bildqualität. Das Master wirkt gerade in dunklen Szenen sehr körnig. Der mit HD Video-Kameras gedrehte Film bietet auch insgesamt eine sehr schmutzige, etwas dunkle Optik mit hartem Kontrast und ausgewaschenen, künstlichen Farben. Die Kanten- und Detailschärfe bewegt sich meist auf gutem bis sehr gutem Niveau. Allerdings fehlt es dem Bild dennoch etwas an plastischer Tiefe. Die Kompression gibt keinen Anlass zur Klage.

 

Ton  78 %

"Monsters" bleibt ungeachtet der gigantischen Bilder klanglich weitaus weniger monströs. Zwar bietet der Music Score einen recht atmosphärischen Sound der sich auch auf die hinteren Kanäle verteilt. Bis auf die dezenten Umgebungsgeräusche bleibt der Film aber ansonsten recht still und steigt auch beim ersten (späten) Auftauchen der Monster nur leicht im Lautstärkepegel an. Immerhin bietet "Monsters" aber zumindest in wenigen Momenten eine Handvoll gelungener Surroundeffekte. Klanglich bewegt sich der sowohl in Deutsch als auch Englisch in DTS HD Master Audio vorliegende Soundmix im oberen Mittelfeld ohne dabei durch besondere Stärken oder Schwächen aufzufallen. 

 

Special Features
  • Filmdoku MONSTERS (55min)
  • Der Schnitt (23min)
  • Visuelle Effekte (29min)
  • Kurzfilm "Factory Farmed" von Gareth Edwards - mit Intro (7min)
  • Interview mit Gareth Edwards (44min)
  • Interview mit Scoot McNairy und Whitney Able (28 min)
  • New York Comic Con (5 min)
  • Kinotrailer (Alle Extras in HD und mit deutschen Untertiteln)

Review von Karsten Serck 01.05.2011

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD