Green Lantern (3D) + Extended Cut

Original

Green Lantern

Anbieter

Warner Home Video (2011)

Laufzeit

ca. 113 min. (Extended Cut in 2D: ca. 122 min.)

Bildformat

2,40:1 

Audiokanäle

DTS HD Master Audio 5.1 - Englisch
Dolby Digital 5.1 - Deutsch

Untertitel

Deutsch, Englisch u.a.

Regionalcode

A,B,C

VÖ-Termin

02.12.2011

Film  65 %

Im ebenso endlosen wie geheimnisvollen Universum existiert seit Jahrhunderten eine kleine, aber schlagkräftige Einheit, die für Gesetz und Gerechtigkeit eintritt: das Green Lantern CORPS. Als ein neuer Gegner namens PARALLAX das Gleichgewicht der Kräfte im Universum auszuhebeln droht, liegt das Schicksal der Green Lantern  und der gesamten Erde in der Hand ihres jüngsten Rekruten – dem ersten Menschen, der in ihre Reihen aufgenommen wurde: HAL JORDAN.

Eingefleischte Anhänger der Comicvorlage werden sich gewiss schon aus Prinzip mit Grausen ab- bzw. gar nicht erst zugewendet haben, ist es doch quasi naturgesetzlich vorgegeben, dass die Filmfassungen allzu frei mit Geschichte und Geist des gezeichneten Urwerkes umgehen. Aber angesichts der vielen Millionen, die in ein solches Projekt gepumpt werden, sind es vor allem die „Normalzuschauer“, die sich packen lassen müssten. Was bei „Green Lantern“ allerdings ein wenig schwer fallen könnte. 

Nicht, dass das Budget unerkennbar verpulvert wurde; optische Schaumomente gibt es durchaus diverse. Und auch Ryan Reynolds wurde gut besetzt, ist der Darsteller doch so natürlich-sympathisch, dass man mit seinen Abenteuern mitfiebern kann, trotzdem macht er zugleich als heldenhafter Überflieger eine glaubwürdige Figur. 

Während er jedoch seinen übernatürlich begabten Gegenspielern Paroli bieten kann, weiß auch er nichts gegen ein Buch und die Inszenierung auszurichten, welche die Geschichte ohne jede Inspiration hastig abspulen und Momente, in denen einmal innegehalten wird, allzu oft mit ermüdendem Pathos verderben. Trotz aller unterhaltsamen Augenblicke bleibt man darob reichlich unbeteiligt zurück und blickt etwaigen Fortsetzungen recht ungerührt entgegen.
 

Bild  77 %

Der Blu-ray Transfer von “The Green Lantern“ bietet eine ausgezeichnete Kantenschärfe und bereits solide Plastizität in 2D. Der Film liegt auf zwei Blu-ray Discs vor, die 3D Disc kann nicht in 2D wiedergegeben werden und den längeren "Director's Cut" gibt es nur in 2D. Die Detailschärfe können wir nicht so positiv bewerten. In einigen Szenen ist das Bild zwar fein durchzeichnet, dann aber tauchen wieder softere Szenen auf, besonders wenn viele Effekte im Bild zu sehen sind. Zum anderen wirkt das Bild sehr dunkel, auch Aufnahmen in hellerer Umgebung. Der Schwarzwert ist satt, allerdings leiden einige Details in dunklen Bildbereichen und saufen ab. Die Intensität der Farbwiedergabe sowie die Farbdynamik wirkt insgesamt ein wenig zurückgenommen, was wohl auf die grundsätzlich dunkle Auslegung des Filmes und die Verwendung von Stilmitteln zurückzuführen ist. Die Farbe Grün ist aber – nomen est omen – dennoch stark präsent. Im 2D-Betrieb ist durchgehend etwas Filmkorn sichtbar, das leicht mit Rauschfiltern bearbeitet erscheint. “The Green Lantern“ ist lediglich in 3D konvertiert, bietet aber dennoch eine sehr solide Präsentation. Aus dem Bild herausspringende Effekte sind nur in reduziertem Maße vorhanden, eine gesteigerte Objekt- und Tiefenplastizität laden aber doch zur 3D-Version ein.

 

Ton  75 %

Der englische Originalton in DTS-HD Master 5.1 überzeugt mit einer dynamischen, kraftvollen und sehr räumlichen Präsentation. Sound-Effekte gelingen direktional, klar und mit gewünschtem Punch. Bei einigen Szenen könnten die Rears noch etwas präsenter sein um die räumliche Kulisse noch etwas dichter zu gestalten, allerding fühlt sich der Zuschauer während des Filmes bereits gut ins Geschehen integriert. Der Music-Score erscheint ebenfalls kräftig und dynamisch. Die deutsche Synchro liegt lediglich in Dolby Digital 5.1 vor und bietet eine weit geringere Performance als die verlustfrei komprimierte. Die Dialogwiedergabe ist, wie beim O-Ton, grundsätzlich ausgezeichnet und stets verständlich, allerdings fehlt es der deutschen Tonspur an Dynamik, Kraft und Präzision.  

 

Special Features
  • MAXIMUM MOVIE MODE: GREEN LANTERNS LICHT – Ein umfassender, filmbegleitender Einblick in die Hintergründe zu GREEN LANTERN inklusive Bild-in-Bild-Kommentar, 8 Featurettes, Biografien der Charaktere, Bildgalerien, Storyboards u.a.
  • Wie GREEN LANTERN das Universum definiert
  • JUSTICE LEAGUE Nr.1 DIGITALER COMIC
  • Nicht verwendete Szenen

Review von Philipp Kind und Tobias Wrany (Film) 09.12.2011

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD