Drive Angry

Original

Drive Angry

Anbieter

Warner Home Video (2011)

Laufzeit

ca. 110 min.

Bildformat

1,85:1 

Audiokanäle

DTS HD MA 5.1 - Englisch
Dolby Digital 5.1 - Deutsch u.a.

Untertitel

Deutsch, Englisch u.a.

Regionalcode

A,B,C

VÖ-Termin

24.06.2011

Inhalt

Der abgebrühte Kriminelle Milton (Nicolas Cage) ist ausgebrochen, um sich eine letzte Chance auf Erlösung zu erkämpfen. Er muss einer barbarischen Sekte das Handwerk legen, die seine Tochter ermordet hat – nur drei Tage bleiben ihm, bevor die Fanatiker bei Vollmond auch seine kleine Enkelin opfern. Seine Wut treibt ihn dazu, alle menschlichen Grenzen zu überwinden, um sich einen letzten Rest Menschlichkeit zu bewahren. Unterstützt wird Milton von der jungen und attraktiven Kellnerin Piper (Amber Heard), die zu diesem Zweck den Sportwagen ihres Ex-Freundes klaut. Gemeinsam heften sie sich an die Fersen des Sektengurus Jonah King (Billy Burke) und seiner mörderischen Jünger. Kaltblütig lässt King auch die Letzten seiner Getreuen von Miltons hochfrisiertem schwarzem 71er Challenger niederwalzen, um sein Schicksal zu erfüllen und die Hölle auf Erden zu entfesseln. Doch Milton hat zunächst ganz andere Probleme als die blutrünstigen Fanatiker: Er wird nicht nur von der Polizei verfolgt, sondern auch von einem rätselhaften Killer, der „Buchhalter“ genannt wird. Mit raffinierten Methoden und hypnotischer Bestialität jagt der Killer Milton gnadenlos über die verlassenen Landstraßen des amerikanischen Südens. Milton bleiben nur der konstante Adrenalinschub und seine unbändige Wut, um mit Pipers Hilfe Kings Gefolgsleute abzuwehren, Rache für seine Tochter zu fordern und seine Enkelin zu retten, denn die Frist für seine Chance auf Erlösung läuft unerbittlich ab.

Bild  92 %

Die visuelle Präsentation des “Drive Angry“ Blu-ray Transfers scheint ausgezeichnet gelungen. Mit gestochen hoher Kanten- sowie Detailschärfe begeistert das 2D-Bild von der ersten Sekunde an. Die Plastizität wirkt ebenfalls sehr ausgeprägt und sorgt für einen sehr räumlichen Tiefeneindruck. Die Farbgebung ist überraschend natürlich und driftet nicht stark in die typische Orange/Cyan-Färbung ab, die man vielleicht bei diesem Action-Spektakel erwarten würde. Auch die Kontrastwerte überzeugen, Überblendungen sind kaum bis gar nicht zu erkennen und bis ins tiefe Schwarz bleiben Details fein durchzeichnet. Der sehr positive Bildeindruck verwundert nicht so sehr, wenn man sich die Produktionsdaten genauer ansieht. “Drive Angry“ wurde (u.a.) mit der "Red One"-Kamera gedreht. Leider wird häufig noch sehr am Digital Intermediate gedreht und die eigentlich tadellose Darstellung ein wenig negativ beeinflusst. In geringem Maße meinen wir auch den Einsatz digitaler Rauschfilter im Bild ausmachen zu können. Insgesamt wirkt das Bild aber tatsächlich ausgezeichnet und es sind keine kompressionsbedingten Bildfehler oder sonstige Artefakte erkennbar.

Ton  90 %

Erwartungsgemäß wartet das größtenteils furiose Action-Spektakel mit einer äußerst grobdynamischen DTS-HD Master 5.1 Spur auf. Der Subwoofer wird häufig um kräftige und voluminöse Unterstützung gebeten. Die Surround-Komponenten sind quasi dauerhaft im Einsatz und erzeugen eine sehr umschließende und dichte Kulisse. Die Sprachwiedergabe leidet nicht unter den vielen Effekten und bleibt durchgehend verständlich. Leider wurde der deutschen Tonspur lediglich Dolby Digital 5.1 spendiert, hier fällt der Unterschied besonders bei feindynamischen Elementen auf, so ist der Tieftonbereich weniger strukturiert und nicht von identischem Volumen. Die Stimmwiedergabe ist nicht zu beanstanden aber auch der Hochtonbereich wirkt etwas bedeckter. Insgesamt aber eine sehr gute und dynamische Präsentation, die die Action-lastige Handlung passend untermalt.

 

Special Features

-

Review von Philipp Kind 20.06.2011

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD