Inception

Original

Inception

Anbieter

Warner Home Video (2010)

Laufzeit

ca. 105 min.

Bildformat

2,40:1 

Audiokanäle

DTS HD Master Audio 5.1 - Englisch
Dolby Digital 5.1 - Deutsch u.a.

Untertitel

Deutsch, Englisch u.a.

Regionalcode

A,B,C

VÖ-Termin

01.10.2010

Film  95 %

Dom Cobb (Leonardo DiCaprio) ist der Beste seines Fachs: Als „Extraktor“ stiehlt er wertvolle Geheimnisse aus dem Unterbewussten, wenn es im Traumzustand besonders angreifbar ist. Seine Fähigkeiten machen ihn zum begehrten Player in der Industriespionage, doch dafür muss er eine hohen Preis zahlen: Er befindet sich ständig auf der Flucht. Vielleicht bekommt er jetzt die Chance für ein neues Leben – allerdings nur, wenn ihm das Unmögliche gelingt: Diesmal geht es um „Inception“ – er soll keine Idee stehlen, sondern sie jemandem ins Unterbewusstsein einpflanzen. Falls Cobb und sein Team Erfolg haben, gelingt ihnen das perfekte Verbrechen. Doch selbst die beste Planung bereitet sie nicht auf jenen gefährlichen Gegner vor, der offenbar jeden ihrer Schritte voraussieht. Nur Cobb selbst hätte mit diesem Gegner rechnen müssen...

Es gibt gewiss unwirtlichere (und auf jeden Fall weniger profitable) Nischen, als jene, in der sich Christopher Nolan häuslich eingerichtet hat. Seine Filme zeichnen sich durch Originalität und einen gewissen geistigen Unterbau ebenso aus, wie durch das klare Bewusstsein, dass das Publikum unterhalten werden möchte. 
„Inception“ setzt dieses überzeugende Konzept nahtlos fort. Dem Film gelingt dabei das Kunststück, dass er sich auf ein paar im Grunde genommen durchaus einfache Erzählelemente beschränken kann, die dann aber durch die „Traum im Traum, im Traum…“-Struktur der Geschichte, nach Vorbild der russischen Matrjoschka-Puppen, eine merkliche Komplexität des Gesamtproduktes hervorruft, die einen gewissen Teil des durchweg mehr als hohen Spannungsniveaus ausmacht. 

Glücklicherweise hat „Inception“ aber auch nicht den in diesem Genre zu oft anzutreffenden Ehrgeiz, durch pseudophilosophische Diskurse oder vorgeblich tiefschürfende Charakterzeichnung vorzugeben, mehr zu sein, als nur ein durchweg hervorragend inszenierter Spannungsfilm. Den eigenen Kopf abzuschalten ist allerdings auch nicht gerade angeraten, immerhin gilt es, den verschiedenen Traumebenen und dem aktuellen Stand im Verlauf der Planungen der Protagonisten einigermaßen auf der Spur zu bleiben. 

Zudem schadet es auch nicht, der guten Leistung der Darsteller angemessen Aufmerksamkeit zu zollen, wobei dies unabhängig davon gilt, wie groß oder (noch) klein der Ruf des jeweiligen Mitspielers ist, da sie durch die Bank zu überzeugen wissen. Ihnen gelingt es dabei insbesondere auch, erfolgreich gegen das visuelle und akustische Drumherum anzuspielen, welches in seiner imposanten Durchschlagskraft recht erfolgreich darauf angelegt ist, den Adrenalinspiegel des Zuschauers von Anfang bis Ende konstant auf einem gehobenen Pegelstand zu halten; wobei sich auch dieser Aspekt des Films positiv von gängigen Blockbusterstücken abzugrenzen weiß, da die aufwändigen Effekte selten aus reinem Selbstzweck um Aufmerksamkeit heischen, sondern pflichtbewusst im Dienste der Handlung auftreten.

 

Bild  87 %

Der Blu-ray Transfer von Christopher Nolan's aktuellstem Spektakel bietet einen sehr authentischen Film-Look mit exzellenten Farben. Mit leicht warmem Einschlag wirkt die Farbgebung in perfektem Einklang mit der gebotenen Atmosphäre, gesättigter überzogener Look wäre hier Fehl am Platze. Die Detailschärfe wirkt insgesamt sehr hoch, in weiten Panorama-Aufnahmen bleiben Einzelheiten gut erkennbar, auch Konturen und kleine Furchen in den Gesichtern der Protagonisten bei Nahaufnahmen sind fein durchzeichnet und tragen zu einem dynamischen Bildgeschehen bei. Partiell fehlt es an Kantenschärfe, in einigen Szenen wirkt das Bild etwas weich gezeichnet, hier ist noch Luft nach oben geblieben. Ebenso in der Kontrastdynamik, in dunklen Bildbereichen müssen leichte Detailverluste in Kauf genommen werden. Abgesehen von den dunklen Szenen bietet das Master aber hohe Plastizität bei ausgeprägter Tiefenwirkung. Störende Bildfehler, Kompressionsartefakte wie Banding oder Doppelkonturen sucht man vergeblich.

 

Ton  90 %

Mit einem sehr räumlichen DTS-HD Master Audio-Mix wurde die Inception Blu-ray Disc versehen. Der Zuschauer fühlt sich dank häufigem und gezieltem Einsatz der Surround-Komponenten beinahe im Geschehen. Ein hoher Dynamik-Umfang unterstützt diesen Eindruck, mit kräftigen und tiefgängigen Bässen wird das passende Fundament geliefert, gleichzeitig bleibt der Hochtonbereich klar und ausdrucksstark. Der Dialog ist im Gesamtgeschehen sauber integriert und bleibt trotz komplexem Klanggeschehen gut verständlich. Auch bei weniger actionreichen Szenen weiß der vom Orchester eingespielte Musik-Score das Geschehen gekonnt zu untermalen. Mit leichten Präzisionseinbußen im Tieftonbereich muss sich die deutsche Dolby Digital-Spur begnügen. Etwas weniger voluminös wirkt das Gesamtgeschehen und Feinheiten bei ruhigerem Filmverlauf wirken nicht ganz so prägnant, insgesamt bietet aber auch die deutsche Tonspur ein tolles Filmerlebnis mit räumlicher Ausprägung und klaren Dialogen.

 

Special Features
  • Extraktions-Modus – Tauchen Sie ein in die Traumwelt von Inception. In diesem besonderen Special erfahren Sie, wie Christopher Nolan, Leonardo DiCaprio und das restliche Filmteam die Schlüsselmomente erschaffen haben
  • Träume: Kino des Unterbewusstseins – Kann die Traumwelt eine voll funktionierende Parallelwelt darstellen? Joseph Gordon-Levitt und führende Wissenschaftler nehmen Sie mit in die Welt der Traumforschung
  • Inception: Der Cobol Job – Ein Comic-Prolog, voll animiert und in Bewegung. Erleben Sie die Ergebnisse, die zum Anfang des Films geführt haben
  • 5.1 Inception Soundtrack - Auszüge aus dem Score von Hans Zimmer
  • Konzeptskizzen-Galerie
  • Trailer & TV Spots

Review von Philipp Kind und Tobias Wrany (Film) 07.12.2010

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD