Gesetz der Rache

Original

Law Abiding Citizen

Anbieter

Highlight/Constantin Film (2010)

Laufzeit

108:31 min.

Bildformat

2,35:1 

Audiokanäle

1. Deutsch, DTS HD High Resolution Audio 5.1
2. Englisch, DTS HD High Resolution Audio 5.1

Untertitel

Deutsch

Regionalcode

B

VÖ-Termin

20.05.2010
Film  50 %

Clyde Shelton (Gerard Butler) ist ein guter Familienmensch, dessen Leben schlagartig aus den Fugen gerät, als seine Frau und seine Tochter bei einem Einbruch brutal ermordet werden und er selbst nur um ein Haar überlebt. Als die Mörder gefasst werden, übernimmt der ehrgeizige Staatsanwalt Nick Rice (Jamie Foxx) aus Philadelphia den Fall. Er handelt mit einem der Täter einen Deal über ein mildes Urteil aus, wenn dieser gegen seinen Komplizen aussagt.

Zehn Jahre später wird der Mann, der damals seiner Strafe entkommen ist, tot aufgefunden. Clyde Shelton bekennt sich des Mordes schuldig und beginnt ein erpresserisches Spiel mit Rice: Entweder Rice überdenkt sein Handeln und schließt Deals mit Mördern in Zukunft aus oder Schlüsselfiguren der damaligen Gerichtsverhandlung werden sterben. Um seiner Drohung Nachdruck zu verleihen, inszeniert Shelton vom Gefängnis
aus eine Reihe spektakulärer Hinrichtungen, die ganz Philadelphia in Angst und Schrecken versetzen. Der Einzige, der das Töten stoppen könnte, ist Rice. Als schließlich dessen eigene Familie in Sheltons Fadenkreuz gerät, beginnt für den Staatsanwalt ein verzweifelter Wettlauf gegen die Zeit, bei dem sein Gegner immer einen Schritt voraus zu sein scheint.

„Law Abiding Citizen“ (Gesetz der Rache) hat das Problem, dass er zwar durchaus eine packende und mit ausreichend visuellen Knalleffekten gespickte Geschichte zu erzählen hat, in Sachen Handlungsverlauf allerdings so viele Haken schlägt, dass er sich letztlich selbst über den Haufen rennt, bis auch dem gutwilligsten Zuschauer die Chose auf Dauer zu bunt wird. Insofern verpufft die Wirkung des aufwendigen Rätselspiels im luftleeren Raum und lässt sein Publikum verhältnismäßig unbeteiligt zurück. Weder die durchaus charismatischen Hauptdarsteller, noch die dynamische Inszenierung können hinreichend kompensierend eingreifen, um zu verhindern, dass man sich als Alternativprogramm gar fast schon einen abgepausten Actionreißer, bar jeder inhaltlicher Originalität, herbeiwünschen möchte.

 

Bild  86 %

Das Master wirkt sehr sauber und zeigt nur ein leichtest Filmkorn. Das Bild wirkt eine Spur zu dunkel, zeigt trotz etwas harter Schatten ansonsten aber einen noch gerade guten Kontrast. Nichtsdestotrotz fehlt es dem Bild aber etwas an plastischer Tiefe. Die meist erdig-grünlichen Farben wirken leicht ausgewaschen. Die Kanten und Konturschärfe bewegt sich auf gutem bis sehr gutem Niveau ohne dass Referenzniveau erreicht wird. Die Kompression ist tadellos und lässt keine Unregelmäßigkeiten erkennen. 

 

Ton  85 %

Der Mehrkanalmix wird in erster Linie durch den sehr dramatischen Music Score dominiert, der sich mit enormer klanglicher Weite auf alle Kanäle verteilt. Auch Umgebungsgeräusche werden sehr authentisch und mit guter Feindynamik wiedergegeben. Richtig große Effekte gibt es aber nur in wenigen Szenen wie z.B. der Friedhof-Sequenz. Klanglich bietet die Blu-ray Disc im Bassbereich ausreichend Volumen, erscheint bei der Hochtonwiedergabe aber etwas dumpf.

 

Special Features
  • Das Rechtssystem (ca. 6 Min.)
  • Making of „Law in Black an White“ (ca. 15 Min.)
  • Die Entwicklung der visuellen Effekte (ca. 7 Min.)
  • Blick hinter die Kulissen (ca. 15 Min.)
  • Interviews (ca. 12 Min.)
  • Audiokommentar
  • Darsteller-Infos

Review von Karsten Serck und Tobias Wrany (Film) 10.05.2010

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD