Die Brücke am Kwai

Original

Die Brücke am Kwai

Anbieter

Sony Pictures Entertainment (2010)

Laufzeit

ca. 161 min.

Bildformat

2,55:1 

Audiokanäle

DTS HD Master Audio 5.1 (Deutsch, Englisch, Französisch)

Untertitel

Deutsch, Englisch u.a.

Regionalcode

A,B,C

VÖ-Termin

11.11.2010

Film 95 %

Britische Kriegsgefangene der Japaner und ihr Kommandant, Colonel Nicholson (Alec Guinness) werden gezwungen, eine Eisenbahnbrücke über den River Kwai zu bauen. Gegen die unmenschliche Behandlung durch den brutalen Colonel Saito (Sessue Hayakawa) setzt Nicholson außergewöhnlichen Mut und Einfallsreichtum. Die Brücke wird für ihn und seine Soldaten zum Symbol des Widerstandes und Überlebenswillens. Zwischenzeitlich hat das britische Oberkommando einen Kommandotrupp (William Holden, Jack Hawkins und Geoffrey Horne) beauftragt, diese Lebensader des Feindes zu zerstören.

Abgesehen davon, dass Dramaturgie und Filmtechnik nicht verbergen, dass der Film diverse Jahrzehnte auf dem Buckel hat, sind seine zeitlosen Hauptmerkmale weiterhin unangetastet. Regisseur David Lean konnte einmal mehr sein Talent zur Inszenierung monumentaler Filmstoffe, wie „Lawrence Of Arabia“ oder „A Passage To India“ (Reise nach Indien) in großen Breitwandkinobildern voll ausleben, die sonstigen Schauspieler zeigten sich motiviert, zumindest in Sichtweite der Glanzleistung von Hauptdarsteller Alec Guiness zu bleiben, der in der Abteilung Intensität der Darbietung ohne eine Spur von Overacting unerreicht bleibt. Seinen ungetrübten Status als Klassiker verdankt „The Bridge On The River Kwai“ (Die Brücke am Kwai) aber nicht allein seinen darstellenden und inszenatorischen Kunstfertigkeiten, sondern gleichsam einer packenden Geschichte, deren zentrale Aussagen zur menschlichen Natur und zu ethischen Richtlinien des eigenen Handelns nie ihre Gültigkeit verlieren dürften.

 

Bild  77 %

"Die Brücke am Kwai" wurde sorgfältig abgetastet und restauriert. Das Master bietet einen sauberen Bildstand und lässt keine Kratzer oder Flackern der Helligkeit erkennen. Die feine Körnigkeit wird nur vereinzelt sichtbar. Die Bildschärfe bewegt sich meist zwischen gut und sehr gut. Vordergründige Details werden gut abgebildet, stellenweise nagt das Bild aber auch zu leichten Doppelkonturen. Der Film bietet einen guten Kontrast mit hoher plastischer Tiefe, lässt mit seiner etwas dunklen Optik aber doch noch erkennen, dass es sich um keinen nagelneuen Film handelt. Die Farben wirken weitgehend neutral abgestimmt und in der Sättigung oft leicht reduziert. Die tadellose Kompression sorgt für eine hervorragende Bildruhe die alleine bereits den Kauf der Blu-ray Disc lohnenswert macht. Der Film wurde allerdings nicht durchgängig restauriert. Sowohl der Vorspann als auch die Überblendungen zwischen einzelnen Szenen sowie einige Zwischensequenzen zeigen das Bild im Urzustand was gerade bei den Überblendungen sehr deutlich wird, die von einer auf die nächste Sekunde deutliche Veränderungen der Bildqualität zeigen.

Ton  64 %

Der Originalton klingt sehr monoton und dünn, bietet aber eine gute Verständlichkeit der Dialoge, die selbst mit japanischem Dialekt meist recht deutlich zu hören sind. Die Surroundkanäle bleiben bis auf gelegentlich dezente Musiksequenzen nahezu inaktiv. Die deutsche Synchronfassung klingt noch eine Spur dumpfer als die englische Version und neigt auch etwas deutlicher zu Verzerrung, bietet aber zumindest eine noch passable Sprachverständlichkeit.

 

Special Features
  • William Holden and Alec Guinness in The Steve Allen Show
  • Neu entdecktes Archivmaterial: William Holden erzählt von der Premiere von Die Brücke am Kwai
  • Überquerung der Brücke: Bild-in-Grafik-Track

Review von Karsten Serck und Tobias Wrany (Film) 24.12.2010

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD