Alien 3

Original

Alien 3

Anbieter

20th Century Fox Home Entertainment (2010)

Laufzeit

ca. 114 min. (Kinofassung) ca. 155 min. (Restored Work Print Version)

Bildformat

2,35:1 

Audiokanäle

DTS HD Master Audio 5.1 - Englisch
DTS 5.1 - Deutsch u.a.
Dolby Digital 5.1 - Final Theatrical Isolated Score

Untertitel

Englisch, Deutsch u.a.

Regionalcode

A,B,C

VÖ-Termin

26.10.2010
Film  70 %

Regisseur David Fincher versetzt Ripley im dritten Teil der Alien-Saga auf den Planeten Fiorina "Fury" 161, auf den sie nach einer technischen Störung des Raumschiffs, mit dem sie am Ende des zweiten Teils geflüchtet war, mit einer Rettungskapsel abgeworfen wird. Außer einer Gruppe Gefangener, die seit Jahren keine Frau mehr zu Gesicht bekommen haben, befindet sich keine Menschenseele auf dem düsteren und verregneten Planeten. Doch neben Ripley hat auch ein Alien den Absturz überlebt. Zusammen mit den Gefangenen liefert sich Ripley einen aussichtslosen Kampf um Leben und Tod...

David Finchers Alien-Film besitzt weder den Suspense-Charakter des ersten Teils noch die spannende Action aus "Aliens - Die Rückkehr". Der Film zieht sich zudem erst eine knappe Stunde hin, bis endlich der erwartete Kampf gegen das schleimige Vieh beginnt. Auch wenn er nicht ganz an das Kult-Niveau der ersten beiden Teile herankommt, ist "Alien 3" dennoch sehenswert. Denn hier bekommt man das Alien auch endlich einmal etwas länger zu sehen. Sieben-Regisseur David Fincher versteht es hervorragend, in seinen düsteren und farblosen Kulissen von Beginn an keinen Zweifel daran entstehen zu lassen, dass der verzweifelte Kampf gegen das Alien zwecklos sein und für die Gefangenen unausweichlich mit dem Tod enden wird. Ungeachtet dessen, was man von Finchers Filmen halten mag, liegt seine Begabung gerade darin, gekonnt eine hoffnungslose und gespenstische Atmosphäre aufzubauen, die die Handlung schon fast zur Nebensache macht. Selbst wenn der Film ganz ohne Alien auskäme, würde man sich alles andere wünschen, als nur fünf Minuten an diesem gespenstischen Ort verbringen zu müssen. Das alleine reicht allerdings nicht aus, um die Handlung über knapp zwei Stunden zu transportieren. Selbst in der drastisch gekürzten Kinofassung wirken einige Abschnitte einfach zu langgezogen und bringen die Handlung nur schleppend voran. Im "Restored Work Print" ist die Handlung in einzelnen Punkten etwas verändert worden und bringt eine etwas bessere Anknüpfung an die Vorgeschichte. Auch der in der Kinofassung nur in kurzen Schnitten gezeigte Absturz der Rettungskapsel wird in dieser längeren Fassung etwas ausführlicher dargestellt.

 

Bild  78 %

"Alien 3" zeigt die von Fincher gewohnte düstere Optik mit überwiegend leicht ausgewaschenen Farben in gelb-grünlichen Tönen. Das leicht verkratzte Master wirkt in Flächen leicht unruhig mit stellenweisem Farbrauschen und zeigt einen etwas wechselhaften Kontrast, der zwar überwiegend eher blass wirkt, in einzelnen Szenen aber auch immer wieder einen sehr plastischen Eindruck mit kräftigeren Farben bietet. Ebenso verhält es sich mit der Bildschärfe. Meist wirkt das Bild etwas konturschwach und detailarm, zumindest in einigen Nahaufnahmen zeigt die Blu-ray Disc aber auch eine sehr hohe Detailschärfe auf dem Niveau des ersten Teils. Die Kompression macht einen soliden Eindruck und lässt keine Störungen erkennen. 

 

Ton  77 % (Englisch)
Ton  65 % (Deutsch)

Der Tontest fällt unterschiedlich aus, abhängig davon, ob man die englische Originalfassung oder die deutsche Synchronisierung favorisiert: Während die düstere Weite des Tunnelsystems in dem Gefängnis durch den weiträumigen und atmosphärischen Sound der Originalfassung noch einmal verstärkt wird, der mit vielen kleinen Split Surround-Effekten die Geräusche aus den entlegensten Ecken noch klar wiedergibt, bekommt man hiervon in der deutschen Fassung nur sehr wenig mit, weil die Surroundkanäle nur sehr zurückhaltend abgemischt sind und daher der Sound etwas frontlastig herüberkommt. Aufgrund des etwas dumpfen Sounds entsteht nicht der gleiche weiträumige Klangeindruck. Außerdem fehlt es der deutschen Fassung etwas an Dynamik. Der Subwoofer fällt nur durch wenige richtig tiefe und gleichzeitig laute Einsätze auf.

Special Features
  • 2003 Audiokommentar von den Schauspielern und dem Filmteam
  • Isolierte Filmmusik (nur für Kinofassung von 1992)
  • 31 entfallene Szenen

Bonusmaterial auf Disc 5 der "Alien Anthology"

MU-TH-UR 6000 Modus: Die komplette, digitale, interaktive Enzyklopädie über das Alien Universum

Alien3:

Wrackteile und Wut: Hinter den Kulissen von „Alien3

  • Die Entwicklung der Hölle: Der Abschluss der Geschichte
  • Geschichten rund um den hölzernen Planeten: Vincent Wards Vision
  • Stasis unterbrochen: David Finchers Vision
  • Xeno-Erotik: H.R. Gigers neues Design
  • Die Farbe von Blut: Shepperton Studios, 1991
  • Adaptive Organismen: Design der Kreaturen
  • Die Abwärtsspirale: Kreative Differenzen
  • Wo die Sonne erkaltet: Fox Studios L.A., 1992
  • Optische Furie: Visuelle Effekte
  • Requiem für einen Schrei: Musik, Schnitt und Sound
  • Post Mortem: Reaktionen auf den Film

Exklusive Blu-ray Extras (zusätzliche Videoclips)

  • Renny Harlin wirft das Handtuch
  • Erklärungen zum hölzernen Planeten
  • Ezra Swerdlows Bedenken
  • Das Einschüchtern der Glatzköpfigen
  • Ein Streifzug übers Fury 161- Set
  • Die Kunst der Erstellung eines Storyboards
  • Hicks´ alternative Zukunft
  • Das Einkleiden der Figuren
  • Am Set: Filmen der Alien-Sicht
  • Casting mit Charles Dutton
  • Am Set: Filmen des Oxbursters
  • Der Wurst-motivierte Alien-Hund
  • Finchers Entfremdung
  • Lance Henriksens stilvolle Rückkehr
  • Einschleimen bei Fincher
  • Feinschliff an der Rettungsschiff-Miniatur
  • Erinnerungen an die Matte-Zeichnungen
  • Wie Alien-Säurespeichel gemacht wird
  • Sulacos Gastrolle
  • Die Weaver-Bewegungen
  • Blues der Kahlköpfigen
  • Das Recht zum Prahlen
  • Diebstahl von Sigourneys Top
  • Die Erstellung von Alien Sounds
  • Gefährliche Aufnahmen vor Ort
  • Schmerzhafte tiefe Frequenzen
  • Die Kraft der Stille
  • Ripleys Entwicklung
  • Gemischte Reaktionen

Bonusmaterial auf Disc 6 der "Alien Anhology"

MU-TH-UR 6000 Modus: Die komplette, digitale, interaktive Enzyklopädie über das Alien Universum

Alien3

Vorproduktion

  • Prävisualisierung
    • Storyboards: Der Crash, Die Toten verbrennen, Ein Insasse wird zerstückelt, Bishops Enthüllung, Clemens und Andrews kommen um, Der Plan scheitert, Menschlicher Köder, Die Gießerei, Finale (Kinoversion), Alternatives Ende
  • Konzeptkunst
    • Die Kunst von Arceon: Rettungsschiff: Arceon: Der hölzerne Planet, Alienmutationen
    • Die Kunst von Fiorina: Außen: Fiorina „Fury“ 161, Innen: Mineralerzraffinerie

Produktion

  • Filmmaterial
    • Schmelzofen-Konstruktion: Zeitraffer-Sequenz
    • Rettungsschiff Bioscan: Multi-Angle Vignette: (Audiokommentar von Alec Gillis, 1. Hautoberfläche, 2. Muskulatur, 3. Organe, 4. Skelett, 5. Fertige Aufnahme, Composite mit fünf Drehwinkeln)
  • Fotografie
  • Produktionsgalerien: Vorbereitung für den Dreh, Crash-Landung, Ehrung der Toten, Der Alien schlägt zu, Der Tod von Clemens und Andrews, Gefangennahme und Flucht, Gießereifalle, Letzte Konfrontation
    • A.D.I.'s Werkstatt

Nachbearbeitung und Auswirkungen

  • Fotografie: Visuelle-Effekte-Galerie, Extra-Aufnahmen: Werbefoto-Archiv
  • Diverses: Alien³-Featurette , Hinter den Kulissen von Alien³ , Trailer und TV-Spots

Review von Karsten Serck 13.10.2010

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD