Tödliches Kommando - The Hurt Locker

Original

The Hurt Locker

Anbieter

Concorde Home Entertainment (2009)

Laufzeit

ca. 131 min.

Bildformat

1,78:1 

Audiokanäle

1. Deutsch, DTS HD Master Audio 5.1
2. Englisch, DTS HD Master Audio 5.1

Untertitel

Deutsch

Regionalcode

B

VÖ-Termin

03.12.2009
Film 65 %

Die Männer von Team Bravo, Elite-Soldaten eines Bombenräumkommandos im Irak, werden eingesetzt, wo das Risiko im brennenden Kriegsalltag am größten ist. Als der Vorgesetzte von Sergeant J.T. Sanborn und Specialist Owen Eldridge im Einsatz stirbt, bekommt das Kommando einen neuen Anführer: Staff Sergeant William James. Ein Einzelkämpfer, der das Spiel mit dem Tod liebt und sein Team damit in Gefahr bringt. Während Sanborn und Eldridge vergeblich versuchen, ihren neuen Kommandanten zu kontrollieren und dabei an ihre physischen und psychischen Grenzen gelangen, explodiert die Stadt im Chaos des Häuserkampfes…

"Tödliches Kommando" wirkt über lange Strecken mehr wie eine Dokumentation als ein Spielfilm. Doch leider ist Kathryn Bigelows ambitionierter Film in keiner der beiden Disziplinen überzeugend. Für eine Dokumentation fehlen dem auf einem Tatsachenbericht des Journalisten Mark Boal basierenden Film, der eine Bombenentschärfungseinheit im Irak begleitet hat, die hintergründigen Informationen hinter den Bildern. Für einen Spielfilm wiederum fehlt eine richtige Handlung, die die eher lose aneinandergereihten und teilweise langatmigen Entschärfungs- und Kampszenen in einen erzählerischen Zusammenhang stellt. Stattdessen zeigt "Tödliches Kommando" immer wieder nicht recht in den Zusammenhang passende Szenen, die oft auch recht belanglos erscheinen. Außerdem wirken die Darsteller in ihren Rollen nicht überzeugend. Keinen der Darsteller würde man im echten Leben für einen wirklichen Soldaten halten und die halbdokumentarische Erzählweise verstärkt diese Diskrepanz leider auch noch. Wer an einer Darstellung des Irak-Kriegs aus Sicht der Soldaten im Einsatzgebiet interessiert ist, dürfte von der in den USA bereits auf Blu-ray Disc erhältlichen HBO-Mini-Serie "Generation Kill" eher überzeugt werden, die wesentlich authentischer wirkt.

 

Bild  84 %

"Tödliches Kommando" wurde überwiegend mit Handkameras gedreht und lebt von ruckeligen Einstellungen und kurzen Schnitten. Das Master ist etwas grieselig und zeigt einen leicht überhöhten Kontrast und etwas verwaschene Farben. Die Bildschärfe ist überwiegend gut bis sehr gut und insgesamt überzeugt das Bild auch durch eine gute plastische Tiefe. Trotz der schnellen Kamerabewegungen mit viel Dynamik im Bild macht sich die Kompression durch keine Störungen bemerkbar.

Ton  76 %

Der Film ist bis auf dezente Umgebungsgeräusche sehr still.  Das ist nicht zuletzt auch auf die zurückhaltende Musikuntermalung zurückzuführen. Nur die gelegentlichen Explosionen bringen etwas mehr Dynamik in den Soundmix. Klanglich bietet "Tödliches Kommando" kräftige Bässe aber nur eine schwache Hochtonwiedergabe. Das sorgt auch für einen etwas monotonen Klang aus den Surround-Lautsprechern.

 

Special Features
  • Interviews
  • Behind the scenes
  • B-Roll: Live am Set
  • Programmtipps und Kinotrailer

Review von Karsten Serck 20.11.2009

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD