Resident Evil: Degeneration

Original

Resident Evil: Degeneration

Anbieter

Sony Pictures Entertainment (2009)

Laufzeit

ca. 96 min.

Bildformat

1,78:1 

Audiokanäle

Englisch, Dolby True HD 5.1
Deutsch, Dolby True HD 5.1
Türkisch, Dolby True HD 5.1

Untertitel

Deutsch, Englisch u.a.

Regionalcode

B

VÖ-Termin

05.02.2009

Film

Sieben Jahre nach der Tragödie von Raccoon City bringt ein Zombie-Angriff auf den Flughafen von Harvardville den Spezial-Agenten Leon S. Kennedy und die furchtlose Claire Redfield wieder zusammen. Doch dieser Vorfall ist nur der Anfang einer lebensgefährlichen Jagd nach dem Terroristen Curtis, der in Raccoon City seine ganze Familie verloren hat und nun nach Rache sinnt. Nur wenige Eingeweihte wissen, dass bei WillPharma der G-Virus gelagert wird, der Menschen zu Monstern macht. Curtis schafft es, in die Hochsicherheitszone einzudringen und sich den Virus selbst zu injizieren. Können Claire und Leon den Amoklauf aufhalten,
bevor sich die Geschichte wiederholt?

 

Bild  75 %

Nach drei Realverfilmungen kehrt "Resident Evil" zu den Ursprüngen zurück: "Resident Evil: Degeneration" ist wie ein Computerspiel ohne Joystick-Kontrolle. Die Grafik ist nicht so grandios wie bei CGI-Blockbustern für das Kino sondern eher auf passablem Computerspiel-Niveau. Diese Optik passt aber auch besser zur Handlung als die Filmbilder mit Milla Jovovich. Während einzelne Elemente sehr realistisch wirken, ist an vielen Stellen auch der Weichzeichner am Werk. Stellenweise ruckelt das Bild auch leicht. Die Bildschärfe bewegt sich auf insgesamt noch gutem Niveau. Es fehlt dem Bild aber etwas an plastischer Tiefe - was nicht zuletzt auf den Weichzeichner-Einsatz zurückzuführen ist. Der Kontrast ist mittelmäßig und die Farbwiedergabe fällt durch einen düsteren Ton auf. Die Kompression arbeitet sehr sauber und lässt keine Störungen erkennen.

 

Ton  70 %

Die Blu-ray Disc bietet einen überwiegend recht frontlastigen Soundmix. In ruhigen Szenen hört sich der Sound etwas monoton an. In Action-Sequenzen entwickelt sich ab und zu aber ein recht dynamischer Klang mit gutem Bass und sauberen Höhen. Stellenweise sind auch einzelne Surround-Effekte zu hören. Selbst wenn es nur noch kracht und donnert, entwickelt sich aber nur ein dezenter Raumklang, da der Großteil der Geräusche immer noch aus den Frontkanälen ertönt.

 

Special Features
  • Pop-Up Trivia Track
  • Making Of Resident Evil: Degeneration
  • Charakterprofile
  • Stimmproben
  • Interview mit Faux Leon
  • Trailer
  • BD-Live

Review von Karsten Serck 16.01.2009

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD