James Bond - Goldfinger

Original

James Bond - Goldfinger

Anbieter

20th Century Fox Home Entertainment (2009)

Laufzeit

110:01 min.

Bildformat

1,66:1 

Audiokanäle

Deutsch DTS 5.1
Englisch DTS HD Master Audio 5.1
Französisch DTS 5.1
Tschechisch Dolby Digital 5.1

Untertitel

Englisch, Deutsch, Französisch u.a.

Regionalcode

A,B,C

VÖ-Termin

27.03.2009
Film  90 %

Auch in diesem 007-Film hat es James Bond (Sean Connery) wieder mit einem besonders größenwahnsinnigen Schurken zu tun: Schon seit längerer Zeit haben der britische MI 6 und der amerikanische CIA ein Auge auf den Goldhändler Auric Goldfinger (Gert Fröbe) geworfen - doch er hat scheinbar eine reine Weste, und der CIA kann ihm nichts nachweisen.

Nun soll sich der englische Spion mit der Lizenz zum Töten an seine Fersen heften, unterstützt vom CIA-Mann Felix Leiter (Cec Linder) - und allmählich findet Bond heraus, was für ein Ziel Goldfinger hat: Bei der Operation "Grand Slam" will er in die "bestbewachte Bank der Welt", in das US-Golddepot Fort Knox eindringen - die dort und im gesamten Surrounding übermäßig vertretenden GIs und sonstigen Wachleute will er mit einem raffinierten Plan außer Gefecht setzen: Eine aus lauter Damen bestehende Kunstflug-Staffel unter Leitung der eiskalten Blondine Pussy Galore (Honor Blackman) soll ein sofort wirksames Betäubungsgas, dessen Behältnis jeweils unter dem Flugzeug angebracht ist, über dem ganzen Gebiet rund um Fort Knox versprühen.

So ist dann jedes menschliche Wesen für einen bestimmten Zeitraum "schachmatt" gesetzt - Zeit genug für Goldfinger, den zweiten Teil seines teuflischen Plans durchzuführen. Unterstützt vom taubstummen, aber fest zuschlagenden Diener Oddjob (Harold Sakata), der einen besonders gefährlichen Hut trägt, und einem leistungsstarken Laser, dringt Goldfinger in das Innere von Fort Knox ein. Wer jetzt allerdings glaubt, Massen von Trucks würden nun vorfahren, damit Goldfinger sich am Gold bereichern und dieses mitnehmen kann, der irrt: Vielmehr bringen seine Helfer eine Apparatur mit einem radioaktiven Präparat in die Saferäume mit den Goldbarren - der verrückte Goldfinger möchte die Goldvorräte der USA für die nächsten 58 Jahre radioaktiv verseuchen und die westliche Welt in ein kaum vorstellbares Chaos stürzen. Denn es kann niemand in die Saferäume hinein - und für die nächsten knapp sechs Jahrzehnte ist das Gold somit unbrauchbar.
Goldfingers eigenes Gold gewinnt dafür um ein Vielfaches an Wert - und er kann daraus Kapital schlagen. Schafft Bond es, Goldfingers Plan zu vereiteln? Zusätzlich steht dem smarten Agenten auch noch der schlagkräftige Oddjob im Weg.....

"Goldfinger" ist einer der bekanntesten Bonds - was sicherlich auch an der Besetzung der Rolle des Supergangsters mit dem Gerd Fröbe liegen könnte. Das Bond-Auto schlechthin - der Aston Martin DB 5 - kommt auch ausgiebig zum Einsatz, nicht zuletzt "Goldfinger" sorgte für den Kultstatus des englischen Sportwagens. Die Szenen, als Bond versucht, in Goldfingers Schweizer Fabrik noch weitere Informationen über Goldfingers Pläne zu ergattern - inklusive der anschließenden wilden Verfolgungsjagd mit den schwarzen Mercedes-Limousinen - sind besonders gut gelungen. Der Film hat einen sehr hohen Verschleiß an potentiellen Bond-Girls: Gleich zwei kommen durch Goldfingers skrupellose Handlanger ums Leben, so dass Bond letztendlich - denn er darf ja nicht leer ausgehen - das zunächst eiskalte Herz von Miss Galore brechen muss.

 

Bild  79 %

Wie bereits bei den vorherigen Bond-Veröffentlichungen auf Blu-ray Disc bietet auch "Goldfinger" ein extrem plastisches Bild mit hervorragendem Kontrast und satten Farben. Der Bildstand weist nur eine geringe Unruhe auf und auch Defekte sind im Bild kaum zu sehen. Die feine Körnigkeit des Master ist gut zu erkennen. In Nahaufnahmen ist das Bild sehr detailscharf und lässt jede Einzelheit erkennbar werden. Die meisten anderen Kameraeinstellungen sind hingegen nicht ganz zufriedenstellend und wirken häufig leicht unscharf. Nichtsdestotrotz ist die Qualität für einen Film dieses Alters eine Meisterleistung und auch die Kompression zeigt nur ganz selten leichte Unregelmäßigkeiten. Dass "Goldfinger" nicht im Standard-Format 1,85:1 sondern 1,66:1 vorliegt, dürfte aufgrund des üblichen Overscans auf den wenigsten Fernsehern deutlich auffallen. Je nach Einstellung fallen die sichtbaren Bildränder links und rechts sehr schmal aus.

 

Ton  62 %

Der Mehrkanalmix lässt insbesondere die Musik von allen Seiten erklingen, wirkt dabei aber etwas scheppernd-schrill. Richtige Effekte gibt es nur recht selten und bis auf die Musik ist das Geschehen auch weitgehend auf die Mitte des Frontbereichs konzentriert. Der Subwoofer kocht meist auch etwas auf Sparflamme und wird nur selten deutlich zum Leben erweckt.

 

Special Features

Kommentar von Schauspielern und der Crew

Aus dem Geheimarchiv des MI6:

  • Sean Connery vom Goldfinger-Set
  • Probeaufnahmen von Theodore Bikel
  • Probeaufnahmen von Tito Vandis
  • Auf Tour mit dem Aston Martin DB5
  • Offenes Interview mit Honor Blackman
  • Credits

007 Missions-Kontrolle:

  • 007
  • Die Frauen
  • Die Verbündeten
  • Die Bösewichter
  • Kampfverzeichnis
  • Das Labor von Q
  • Exotische Drehorte

Missions-Dossier:

  • Goldfinger - The Making-Of
  • Das Phänomen Goldfinger
  • Original-Werbe-Feature

Propagandaministerium:

  • Kinoarchiv: Original-Kinotrailer
  • Bond im Fernsehen
  • Bond im Radio

Bilderdatenbank

Review von Karsten Serck und Carsten Rampacher (Film) 30.03.2009

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD