Heat (UK-Import)

Original

Heat

Anbieter

Warner Home Video (2009)

Laufzeit

ca. 170 min.

Bildformat

2,40:1 

Audiokanäle

Dolby Digital 5.1 - Englisch
Dolby Digital 5.1 - Französisch
Dolby Digital 5.1 - Deutsch
Dolby True HD 5.1 - Englisch
Dolby Digital 2.0 - Portugiesisch

Untertitel

Deutsch, Englisch u.a.

Regionalcode

A,B,C

VÖ-Termin

09.11.2009

Film  95 %

Im normalen Leben wären die beiden sich sehr ähnelnden Hauptfiguren in Michael Manns mehr als zweieinhalb Stunden langen Thriller wahrscheinlich beste Freunde. Da Hanna (Al Pacino) ein Cop ist und McCauly (Robert de Niro) ein cleverer und skrupelloser Gangster, stehen einer näheren Bekanntschaft aber unüberwindbare Gründe entgegen. Hanna weiß, dass McCauly und seine Komplizen gerade ein großes Ding planen. Trotz Observation gelingt es der Polizei aber nicht, bereits im Vorfeld mehr über den geplanten Coup herauszufinden. Hanna warnt McCauly, dass die Polizei ihn genau im Visier hat und er daher keine Chance hat, unentdeckt operieren zu können. Erst nach dem Banküberfall, der in einer groß angelegten Schiesserei mit der Polizei endet, hat Hanna aber eine Handhabe gegen McCauly, der entkommen konnte und sich jetzt, wie bereits vorher geplant, für immer im Ausland zu Ruhe setzen möchte. Als McCauly noch kurz vor dem Abflug vom Flughafen eine persönliche Rechnung mit einem Verräter begleichen möchte, der für den Tod mehrerer Freunde verantwortlich ist, sorgt diese Verzögerung in seinem Fluchtplan für eine zweite Begegnung zwischen den beiden, in der keiner mehr die Wahl hat, den anderen lebend laufen zu lassen....

Heat ist ein exzellenter Thriller, in dem die beiden Hollywood-Stars Al Pacino und Robert De Niro zum ersten Mal gemeinsam vor der Kamera zu sehen sind. Obwohl die wohl prägendste Szene des Films eine gewaltige Massenschiesserei zwischen der Polizei und McCauly ist, enthält Heat verhältnismäßig wenig Action. Fast schon ein wenig die Kriminalität verharmlosend, steht vielmehr das normale Alltagsleben der Gangster mit allen Nöten und Problemen im Vordergrund, dass sich im Grunde genommen nur unwesentlich von dem des gesetzestreuen Polizisten Hanna unterscheidet. Heat fängt etwas langatmig an, steigert sich dann immer mehr bis zu einem grandiosen Finale.

Bild  76 %

Das Master ist nicht ganz perfekt und weist einen etwas unruhigen Bildstand auf. Kratzer sind in leichtem Maße vorhanden, aber kaum deutlich zu sehen. Die HD-Abtastung zeigt eine recht wechselhafte Bildschärfe. Oft wirkt das Bild eher kontur- und detaillos, zeigt aber in ebenso vielen Szenen eine hohe Bildschärfe. Das Bild erscheint überwiegend etwas kontrastarm und dunkel. Die Farben erscheinen meist recht ausgewaschen und bläulich eingetönt. In feinen Strukturen ist das Bild etwas unruhig. Eindeutige Störungen der Kompression sind aber nicht zu erkennen.

 

Ton  80 %

"Heat" präsentiert über weitere Strecken einen recht dezenten und dumpf klingenden Mehrkanalmix, der sich auf einige Umgebungsgeräusche und dezente Musik beschränkt. In den Action-Sequenzen ist das Arthouse-Programm dann aber auch ganz schnell vorbei. Hier geben krachende Explosionen mit hoher Dynamik und hervorragend wiedergegebene Pistolensalven von allen Seiten den Ton an. Erfreulicherweise kann auch die deutschen 5.1-Fassung weitgehend mit dem kraftvollen Sound der Originalfassung mithalten.

 

Special Features
  • Audio-Kommentar
  • Making of
  • Pacino & Der Niro: Das Gespräch
  • Rückkehr an den Ort des Verbrechens 
  • Deleted Scenes
  • Trailer

Review von Karsten Serck 18.11.2009

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD