Harry Potter und der Halbblutprinz

Original

Harry Potter and the Half-Blood Prince

Anbieter

Warner Home Video (2009)

Laufzeit

ca. 153 min.

Bildformat

2,40:1 

Audiokanäle

Dolby Digital 5.1 - Katalanisch
Dolby Digital 5.1 - Niederländisch
Dolby Digital 5.1 - Englisch
Dolby Digital 5.1 - Spanisch
Dolby Digital 5.1 - Französisch
Dolby Digital 5.1 - Deutsch
Dolby Digital 5.1 - Italienisch
Dolby Digital 5.1 - Portugiesisch
Dolby Digital 5.1 - Finnisch 
Dolby True HD 5.1 - Englisch

Untertitel

Deutsch, Englisch u.a.

Regionalcode

A,B,C

VÖ-Termin

20.11.2009

Film  80 %

Als Lord Voldemorts Faust sich immer enger um die Welt der Muggels und der Zauberer schließt, ist auch Hogwarts nicht mehr so sicher wie früher. Harry vermutet die Gefahr in der Burg selbst, doch Dumbledore konzentriert sich eher darauf, Harry auf die Entscheidungsschlacht vorzubereiten, die nun bald bevorsteht. Gemeinsam suchen sie nach einer Strategie, mit der sich Voldemorts Verteidigungslinien durchbrechen ließen. Zu diesem Zweck engagiert Dumbledore seinen alten Freund und Kollegen Horace Slughorn, der offenbar über entscheidende Informationen verfügt. Trotz der drohenden letzten Auseinandersetzung knospen in Harry, Ron, Hermine und ihren Mitschülern romantische Gefühle. Während alle Welt verliebt ist, bahnt sich eine Tragödie an, die Hogwarts unwiderruflich verändern könnte.

So langsam biegt Harry Potter auch in verfilmter Form auf die Endgerade ein (wenn diese auch bei den Filmen dank eines zweigeteilten Finales ein wenig länger ausfallen wird) und wie schon bei Teil Fünf hat wieder David Yates auf dem Regiestuhl Platz genommen, um seine Protagonisten routiniert durch das Fantasy-Spektakel zu führen. Trotz der einen oder anderen Abweichung von der Vorlage (die sich allerdings durchaus alle mehr oder minder begründen lassen), bleibt der Film seiner nunmehr merklich verdüsterten Geschichte treu und weiß sein Publikum vor allem mit Spannungselementen, aber auch mit dem sich nicht unbedingt vereinfachenden Gefühlsleben seiner Protagonisten in den Zauberbann zu ziehen. Unglaubliche Innovationen waren bei einem Projekt, wie „Harry Potter“ auch im fortgeschrittenen Stadium nicht zu erwarten, weshalb das Ergebnis als aufwändiges Unterhaltungsprodukt keine Mühe hat, alle etwaigen positiven Erwartungen an einen anregenden Filmfeierabend voll und ganz zu erfüllen.

Bild  74 %

Auch der sechste Harry Potter-Film präsentiert sich gewohnt düster auf Blu-ray Disc. Trotz starker optischer Verfremdungen weist das Bild eine hohe plastische Tiefe und einen insgesamt gerade noch guten Kontrast auf. Lediglich in dunklen Bildbereichen ist die Suche nach Einzelheiten im Bild etwas schwierig. Konturen werden teilweise sehr scharf wiedergegeben und auch die Detailwiedergabe ist recht gut. Allerdings weist das Bild durchgehend eine unruhige Struktur auf. Wie eine Mischung aus Weichzeichner und Rauschfilter erscheint das Bild leicht wachsartig und zeigt in Flächen gerade bei Bewegungen eine ungleichmäßige Struktur, die nicht der typischen, recht gleichmäßigen Filmkorn-Charakteristik entspricht. Auch Konturen verlaufen stellenweise etwas unsauber. Bei genauem Hinsehen lassen sich auch leichte Blockstrukturen erkennen. Je größer der Bildschirm um so deutlicher fallen diese Störungen auf, die gerade in halbdunklen Szenen wie in Kapitel 16 bemerkbar werden. Und vereinzelt sind z.B. bei Laufzeit 106:15 min. sogar bunte Farbmuster im Bild zu sehen, die bei Einzelbildfortschaltung zwischen türkis und grün wechseln. 

 

Ton  89 %

Der Mehrkanalmix bietet eine hohe Dynamik und viel räumliche Weite. Musik und Effekte wurden exzellent räumlich abgemischt und erklingen von allen Seiten als ob der Zuschauer wirklich mitten im Geschehen wäre. Vor allem die kräftigen Surround-Effekte ragen positiv aus der Masse hervor, denn hier bekommt der Zuschauer wirklich mit kräftigem Einsatz die Effekte punktgenau ins Ohr serviert. Trotz des imposanten Eindrucks über die gesamte Laufzeit und vieler kräftiger Basseinlagen mindert leider die zu schwach ausgeprägte Hochtonwiedergabe die Gesamtperformance und lässt den Mehrkanalmix daher etwas muffig klingen.

 

Special Features

Extras Disc 1

  • WB MAXIMUM MOVIE MODE
  • FOKUS-PUNKTE Die Millennium Bridge / Aufnahmen am Set / Professor Slughorn / Beziehungs-Aufbau / Die Rückkehr von Regisseur David Yates / Das Waisenhaus / Ron und Lavenders Kuss / Der Fuchsbau / Harry und Ginnys Kuss / Aragogs Rückkehr / Die Entstehung der Höhle / Die virtuelle Gestaltung der Höhlenaus-stattung / Die Inferi / Die Unterwasser-Sequenz

Extras Disc 2

  • MAKING-OF Ganz nah an den Darstellern von Harry Potter / Filmschnitt mit Daniel Radcliffe / Spezialeffekte mit Matthew Lewis, Oliver Phelps und Tom Felton / Eulen-Training mit Jessie Cave / Stunt-Training mit Rupert Grint / Kostümdesign mit Evanna Lynch / Design mit Bonnie Wright / Hinter der Kamera mit James Phelps / Make-up mit Emma Watson / 1-Minute-Übungen
  • Ein Jahr im Leben von J.K. Rowling
  • Was denkt ihr?
  • Die zauberhafte Welt des Harry Potter – Eine Vorschau
  • ZUSÄTZLICHE SZENEN Harry und Hermine gehen durch Hogwarts Hallen / Harry und Hermine sprechen über die Karte des Herumtreibers / Harry, Ron und Hermine sprechen über das Verschwinde- Kabinett / Harry und Dumbledore erreichen den Eingang der Höhle / Harry und Dumbledore verlassen die Höhle / Wolken bilden sich über Hogwarts, als Flitwick den Chor dirigiert / Harry gesellt sich zu Ron, Hermine und Ginny in den Aufenthaltsraum / Harry und Hermine sprechen über Ron auf dem Astronomieturm

Review von Karsten Serck und Tobias Wrany (Film) 19.11.2009

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD