Dirty Dancing

Original

Dirty Dancing

Anbieter

Concorde Home Entertainment (2009)

Laufzeit

ca. 105 min.

Bildformat

1,78:1 

Audiokanäle

1. Deutsch, DTS HD Master Audio 6.1
2. Englisch, DTS HD High Resolution Audio 6.1

Untertitel

Deutsch

Regionalcode

B

VÖ-Termin

08.10.2009
Inhalt

Die 17-jährige Francis Houseman, von allen Baby genannt, verbringt den Sommerurlaub zusammen mit ihren Eltern und ihrer Schwester Lisa im Hotel der Kellermans. Der Urlaub droht alles andere als aufregend zu werden: tagsüber werden Spiele wie Hufeisenwerfen und 
Scharade sowie Tanzstunden für Standardtänze veranstaltet, auch das Abendprogramm mit Sketchen und dem Auftritt eines Zauberers steht dem in Puncto Langeweile in nichts nach. 

Doch als sich Baby eines Abends verbotenerweise in den für die Angestellten vorbehaltenen Bereich der Anlage wagt, lernt Sie eine völlig andere Seite des Hotels kennen: nacht für nacht lassen Tanzlehrer, Kellner und Animateure ihre Hüften im heißen, erotischen „Dirty-Dancing"-Stil rotieren. Auch hier ist der Tanzlehrer und Herzensbrecher Johnny Castle, der Baby schon zuvor aufgefallen ist, wieder der strahlende Mittelpunkt.

Zufällig bekommt Baby mit, dass Penny, die Tanzpartnerin von Johnny in Schwierigkeiten steckt. Sie ist ungewollt von einem der Kellner schwanger geworden und dieser ist in keiner Weise dazu bereit, ihr zu helfen. Unglücklicherweise steht demnächst auch ein wichtiger Auftritt von Johnny und Penny bevor, der auf jeden Fall stattfinden muss. Und so hilft Baby nicht nur mit Geld für eine Abtreibung aus, sondern wird zusätzlich auch Johnnys Tanzpartnerin.

Während der Proben kommen sich Johnny und Baby langsam näher, Johnny muss feststellen, dass hinter dem schüchternen Mädchen weitaus mehr steckt, als auf den ersten Blick zu erkennen ist und auch Baby lernt einen völlig anderen Johnny kennen.

Als Johnny zu Unrecht des Diebstahls verdächtigt wird und die bisher heimlich Liebe der beiden ans Licht kommt – sehr zum Ärger der Eltern, die für Ihre Tochter ganz andere Pläne hatten – wird dem Tanzlehrer gekündigt. Doch noch ist der Sommer nicht vorbei, die Proben für die rauschende Abschlussveranstaltung laufen auf Hochtouren...

 

Bild  53 %

Die Bildqualität dieser Blu-ray Disc liegt deutlich unter dem Niveau welches man gewohnt ist. Und wie bereits einige ältere Filme gezeigt haben, muss Alter nicht unbedingt eine Manko sein, sofern ein gutes Master und eine ordentliche Abtastung vorhanden sind. Das scheint bei "Dirty Dancing" nicht der Fall zu sein. Das Bild wirkt sehr unscharf - was nicht nur auf den sicherlich teils gewollten Weichzeichner-Effekt zurückzuführen sein dürfte. Bei schnellen Bewegungen zieht das Bild auch leicht nach. Selbst so manche DVD zeigt im Vergleich ein besseres Bild. Immerhin bietet die Blu-ray Disc einen recht ruhigen Bildstand und zeigt kaum Kratzer. Der Kontrast ist nicht übermäßig hoch. In dunklen Bildbereichen verschwinden Details oft hinter dunklen Schatten und ebenso überstrahlen vereinzelt helle Bildbereiche. Die Farben sind teilweise etwas blass, wirken mit ihrem natürlichen, leicht warmen Ton aber recht angenehm. Die Kompression ist sauber und lässt keine Störungen erkennen.

Ton  25 %

Trotz DTS HD-Sound sollte man sich keine Illusionen machen. "Dirty Dancing" stammt von 1987 und entstammt somit noch der Pre-Dolby Digital-Ära. Allerdings ist der Sound unabhängig davon sehr muffig und monoton. Das macht sich leider insbesondere bei den Musikstücken (wohlgemerkt nicht nur den Oldies) bemerkbar, die so lebendig klingen wie ein MP3-File mit 64 kbps, was wohl nicht zuletzt an der kräftigen Dynamikkompression liegen dürfte, die bei der Musik noch etwas stärker als bei den Dialogen ausfällt. Weder Bässe noch Höhen kommen deutlich zur Geltung. Der Sound kommt zwar oft von allen Seiten ohne dabei aber wirklich räumlich zu klingen. Richtige Surround-Effekte kommen hingegen nur selten vor und klingen meist auch zu blechern, als das man sich wirklich an diesen erfreuen könnte. 

 

Special Features

- Best of Dirty Dancing Live in Concert - A 1987 Rock'n Roll Concert with Bill Medley, Eric Carmen, Mary Clayton and the Contours
- Musikvideos zu:
o  "(I've Had) The Time Of My Live"
o "Hungry Eyes"
o "She's Like The Wind"
- Mambo-Tanzkurs
- Deutscher und original US-Kinotrailer
- Probeaufnahmen mit Jennifer Grey
- Interviews mit Jennifer Grey, Patrick Swayze, Cynthia Rhodes
- Interviews mit Emile Ardolino, Eleanor Bergstein, Kenny Ortega, Miranda Garrison
- Tribute to Emile Ardolino
- Goofs - filmische Ungereimtheiten
- Programmtipps

Review von Karsten Serck 29.09.2009

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD