There Will Be Blood

Original

There Will Be Blood

Anbieter

Walt Disney Home Entertainment (2008)

Laufzeit

ca. 158 min.

Bildformat

2,40:1 

Audiokanäle

Englisch PCM 5.1
Englisch Dolby Digital 5.1
Deutsch DTS 5.1
Deutsch Dolby Digital 5.1
Italienisch DTS 5.1
Italienisch Dolby Digital 5.1
Französisch Dolby Digital 5.1

Untertitel

Deutsch, Englisch u.a.

Regionalcode

B

VÖ-Termin

07.08.2008

Inhalt  50 %

Daniel Day-Lewis als gieriger und obsessiver Unternehmer auf der einen und Paul Dano als machtbesessener Bibel-Fanatiker auf der anderen Seite liefern sich in "There Will Be Blood" ein gnadenloses Duell, das Schritt für Schritt beide Familien und eine ganze Kleinstadt immer tiefer in einen Strudel aus Neid und Missgunst, Hass und Rache, Tod und Verderben zieht. Vor der Kulisse der Landschaft Kaliforniens zu Beginn des 20. Jahrhunderts wird gezeigt, wie aus den ureigensten Trieben des Menschen Zerstörung und Chaos erwachsen und eine ganze Stadt dadurch in den Untergang gestürzt wird...

"There will be Blood" ist weniger ein Drama über das Öl-Business als vielmehr das Psychogramm eines brutalen Egomanen, dem zur Erreichung seiner Ziele jedes Mittel Recht ist. Der Film bietet viele verschiedene Handlungsstränge, in denen die Boshaftigkeit des von Daniel Day-Lewis gespielten Daniel Plainview aus allen verschiedenen Facetten erkenntlich wird. Die Laufzeit von 160 Minuten wird aber nur für ein geringes Maß an Handlung genutzt. Stattdessen zieht Paul Thomas Anderson so gut wie jedes Szene quälend in die Länge, hat dann aber kein Problem damit, im letzten Abschnitt in nur einer Sekunde einen großen Zeitsprung in die Zwanziger Jahre zu machen und dem Zuschauer nur zum Teil zu verraten, was in der Zwischenzeit geschehen ist. So schockierend Daniel Day-Lewis in seiner Rolle auch glänzt, entschädigt dies nur in geringem Maße für die zähe Inszenierung des Films, der mit einer auf unter zwei Stunden gekürzten Laufzeit wesentlich packender gewirkt hätte.

 

Bild  92 %

Für einen so neuen Film zeigt "There Will Be Blood" einen etwas unruhigen Bildstand, der das Bild an einzelnen Stellen leicht zittrig wirken lässt. Das Master ist sehr feinkörnig und bietet einen hohen Kontrast mit natürlichen, wenn auch etwas schwach gesättigten Farben. Künstliche Verfremdungen sind kaum zu beobachten. Daher wirkt das Bild auch recht plastisch und bietet viel Tiefe. Die Bildschärfe ist sehr hoch und neben Konturen werden auch feinste Details haarscharf abgebildet. Die Kompression ist tadellos und zeigt keine Störungen.

 

Ton  86 %

Der Mehrkanal-Mix bietet einen natürlichen Klang, der keine aufgesetzten Effekte bietet sondern sich auf das Wesentliche beschränkt. Einzelne Umgebungsgeräusche werden mit viel Feindynamik glasklar wiedergegeben. Überwiegend konzentriert sich die Abmischung aber auf den Frontbereich. Die von Zeit zu Zeit hörbare hypnotische Musik des Films wird hingegen sehr eindrucksvoll auf allen Kanälen übertragen und vermittelt eine weite Räumlichkeit. Trotz der insgesamt etwas dezent erscheinenden klanglichen Untermalung fällt der Film durch die gute Qualität der Abmischung positiv auf.

 

Special Features

- Die Geschichte des Öls
- 15 Minuten Inspiration
- Daniel Day Lewis' Muster vom Dreh
- Zusätzliche Szenen
- Trailer

Review von Karsten Serck 25.07.2008

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD