The Happening - Director´s Cut

Original

The Happening - Director´s Cut - Director´s Cut

Anbieter

20th Century Fox Home Entertainment (2008)

Laufzeit

ca. 90 min.

Bildformat

2,40:1 

Audiokanäle

Deutsch DTS 5.1
Englisch DTS HD Master Audio 5.1
Italienisch DTS 5.1
Russisch DTS 5.1
Ukrainisch Dolby Digital 5.1

Untertitel

Deutsch, Englisch u.a.

Regionalcode

B

VÖ-Termin

31.10.2008

Film  15 %

Es beginnt ohne erkennbare Vorwarnung. Es scheint aus dem Nichts zu kommen. Innerhalb von Minuten bricht eine Welle mysteriöser und grauenhafter Todesfälle über große amerikanische Metropolen herein, die sich jeder Erklärung entziehen und in ihrer schockierenden Destruktivität unvorstellbar sind. Was ist verantwortlich für diesen plötzlichen totalen Zusammenbruch menschlichen Verhaltens? Ein neuer Terroranschlag, ein fehlgeschlagenes Experiment, eine teuflische biochemische Waffe, ein Virus, der außer Kontrolle geraten ist? Und wie wird es übertragen – über die Luft, über das Wasser ... wie?

Eine gute Idee macht noch keinen guten Film. Dieser Grundsatz gilt auch für M. Night Shyamalans jüngstes Werk, dessen Kino-Trailer mehr Spannung als der gesamte Film bietet. Gelang es dem Regisseur in "The Sixth Sense" und dem wesentlich besseren "Unbreakable" zumindest noch, das große Geheimnis bis zum Ende zu bewahren, so deutet der Film zu früh die - kaum spannende - Auflösung an während die Handlung sich aber immer einfach weiter bewegt ohne einen richtigen Spannungsverlauf zu bieten. Die sehr episodenhaft aneinandergereihten Filmszenen tragen nur wenig zur Kernhandlung bei und wirken teilweise so dilettantisch arrangiert, dass man meinen könnte, Shyamalan hätte den Film mit Laiendarstellern gedreht. Selbst der talentierte Mark Wahlberg darf nicht mehr als hölzerne Sätze sagen die ihn wie einen Deppen erscheinen lassen. Zudem sprengt der Film zu häufig die Grenzen der Logik als das selbst ein wohlwollender Betrachter darüber hinweg schauen könnte. Der "Director's Cut" hätte Shyamalan vielleicht die Gelegenheit geboten, einiges wieder gerade zu biegen, doch auch in der auf Blu-ray Disc veröffentlichten Fassung ist "The Happening" ein von Anfang bis Ende nahezu spannungsfreier Film.

 

Bild  68 %

Es kommt recht selten vor, dass ein aktueller Film auf Blu-ray Disc kaum eine bessere Qualität bietet als eine DVD aber M. Night Shyamalan gelingt dies nach "Das Mädchen aus dem Wasser" direkt zum zweiten Mal. Der Film hat durchaus Szenen zu bieten, in denen sich eine gute Detailschärfe zeigt. Das beschränkt sich aber meist auf Nahaufnahmen. In vielen Weitwinkeleinstellungen erscheint das Bild hingegen unscharf, verrauscht und unruhig. Häufig flackert die Helligkeit leicht und auch der heutzutage übliche "Gritty"-Look mit überhöhtem Kontrast und (rötlich) verfremdeten Farben ist bei "The Happening" vorhanden. Die optischen Verfremdungen produzieren harte Schatten und nehmen dem Bild die für eine wirklich plastische Darstellung erforderliche Tiefe. Die Kompression zeigt trotz des
starken Bildrauschens keine Störungen.

 

Ton  73 %

Beim Ton ist "The Happening" zumindest etwas besser als das Bild. Der Film ist zwar recht zurückhaltend abgemischt, bietet aber zumindest etwas räumliche Atmosphäre in Form von Musik und Umgebungsgeräuschen, die recht gut aus den Surroundkanälen zu hören sind. Klanglich kann der Film dabei aber nicht glänzen. Dazu fehlt es "The Happening" an richtiger Dynamik und auch im Hochtonbereich klingt der Film immer etwas dumpf.

 

Special Features
  • Entfallene Szenen
  • Der harte Filmschnitt
  • „Ich höre, wie ihr flüstert“
  • Ein Drehtag mit Night Shyamalan
  • Die Entstehung einer Szene
  • Unsichtbare Kräfte
  • Making-of
  • Spaß am Set

Review von Karsten Serck 13.10.2008

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD