Men in Black

Original

Men in Black

Anbieter

Sony Pictures Entertainment (2008)

Laufzeit

ca. 98 min.

Bildformat

1,85:1 

Audiokanäle

Englisch, Dolby True HD 5.1
Deutsch, Dolby True HD 5.1
Ungarisch, Dolby Digital 5.1
Polnisch, Dolby Digital 5.1
Russisch, Dolby Digital 5.1

Untertitel

Deutsch, Englisch u.a.

Regionalcode

A,B,C

VÖ-Termin

26.06.2008

Film  70 %

Agent K (Tommy Lee Jones) ist bereits seit vielen Jahren im Dienste einer Geheimpolizei, die es offiziell gar nicht gibt: Die "Men in Black" kümmern sich um die auf der Erde gestrandeten Außerirdischen, organisieren ihnen Ein- und Ausreisegenehmigungen und passen auf, dass diese auf der Erde nicht den ihnen zugewiesenen Aufenthaltsort verlassen. K ist auf der Suche nach einem neuen Partner und findet diesen in J (Will Smith), einem noch recht jungen und nicht gerade autoritätsgläubigen New Yorker Cop. Für Small Talk bleibt beiden nicht viel Zeit, als eine fliegende Untertasse auf der Erde landet und das an Bord befindliche Alien vom Körper des trotteligen Landeis Edgar (Vincent D'Onofrio) Besitz ergreift. Das Alien macht sich nach New York auf, wo es auf der Suche nach der "Galaxie" ist, die am Halsband einer Katze befestigt ist. Problematisch wird es, als eine andere außerirdische Macht ebenfalls in den Besitz der Galaxie gelangen will, und bei Auslaufen des einstündigen Ultimatums mit der Vernichtung der Erde droht. Mit einem Wagen, der schneller fährt, als er aussieht, wundersamen Waffen und natürlich schwarzen Ray Ban-Sonnenbrillen kämpfen die Men in Black um die Zukunft der Welt.....

Die meisten Science Fiction-Filme beschreiben Außerirdische auf geheimnisvolle Art und Weise. Der Reiz von Filmen wie Stanley Kubricks "2001" besteht gerade im Unwissen über die Existenz außerirdischen Lebens. "Men in Black" liegt hier auf einer ganz anderen Linie, bietet weniger Science- als Comedy Fiction. Die Außerirdischen werden hier nicht mit Respekt, Angst oder gar Ehrfurcht behandelt, sondern in erster Linie kräftig verulkt. Der Film bietet eine Menge recht guter Special Effects und sowohl Tommy Lee Jones als auch Will Smith spielen ihre Rollen mit viel Humor. Trotzdem vermisst man eine etwas durchdachtere Story, weil die Geschichte um die "verschollene" Galaxie, hinter der alle her sind, ein wenig einfallslos erscheint. Für Klamauk ist hingegen ohne Ende gesorgt - wobei die offensichtlich auf Lacher programmierten Szenen (für die meist Will Smith zuständig ist) oft ziemlich albern sind während man sich über Tommy Lee Jones mit seinem trockenen Humor weitaus mehr amüsieren kann.

 

Bild  84 %

Zwar ist der Bildstand mitunter etwas unruhig und in Flächen ist neben der Körnigkeit auch ab und zu ein leichtes Helligkeitsflackern zu erkennen. Doch der üppige Kontrast mit perfektem Schwarz und die satten Farben lassen das Bild plastischer wirken als viele heutige Filme - obwohl die Schärfe des Bildes nicht immer perfekt ist. Dennoch bietet "Men in Black" in vielen Szenen ein sehr detailscharfes Bild, welches aufgrund der natürlich wirkenden Farbgebung sehr angenehm zu betrachten ist. Die Kompression ist tadellos und zeigt keine Artefakte.

 

Ton  85 %

"Men in Black" geht mit den Surround-Kanälen etwas zurückhaltend um. Überzeugende Effekte, die man deutlich von hinten heraushört sind nur an wenigen Stellen platziert. Beim genauen Hinhören kommt zwar eigentlich immer etwas aus den Surroundkanälen, was aber durch die starke Fixierung der Abmischung auf die vorderen Kanäle etwas überhört werden kann. Auch wenn die Räumlichkeit auf den Surroundkanälen daher etwas schwachbrüstig wirkt, klingt der Sound auf den vorderen Kanälen dafür um so besser: Der mit viel Liebe zum Detail von Danny Elfman komponierte Music Score bietet gerade in der Eröffnungssequenz sehr viel Dynamik und Präzision. Explosionen werden vom Subwoofer mit einem kräftigen Bass vermittelt, der auch etwas schwachbrüstige Subwoofer nicht gleich in den Grenzbereich bringt und auch die Hochtonwiedergabe ist ausgesprochen prägnant und detailliert.

 

Special Features

Audiokommentar mit Regisseur Barry Sonnenfeld und Tommy Lee Jones
Bild- und Audiokommentar mit Regisseur Barry Sonnenfeld und Tommy Lee Jones
Technischer Audiokommentar mit Barry Sonnenfeld, Rick Baker und Industrial Light & Magic Team
Intergalaktisch - “Men In Black” Rekrutierungsprogramm!
Frag’ Frank den Mops!
Erweiterte & geänderte Szenen
Die Metamorphose der MIB
Originaldokumentation
Visual Effects im Aufbau
Studie der Animation im Aufbau
Aliens: Vom Konzept zur Realisation
Galerie (Storyboards, Konzeptzeichnungen, Produktionsfotos)
Storyboard Vergleiche
Workshop für Szenenschnitt
Musikvideo “Men in Black”
Trailer

 

BD-Live

"Men in Black" ist die erste Blu-ray Disc von Sony mit BD-Live auf dem deutschen Markt, der Live-Charkter ist momentan aber noch nicht so richtig gegeben. Denn selbst auf der schnellen Playstation 3 passiert nach Anwahl des BD-Live-Menüpunktes zunächst einmal für rund 50 Sekunden gar nichts, bis die Daten herunter geladen worden sind. Dann wechselt der Bildschirm für einige Zeit noch einmal auf einen Status-Balken, bevor man im BD-Live-Hauptmenü landet.

Hier stehen mehrere Trailer von bereits erhältlichen Blu-ray Disc zur Auswahl. Außerdem gibt es einen Trailer zu "Hancock". Trailer können sowohl in HD als auch SD-Qualität heruntergeladen werden. Der Download zieht sich recht lange hin: Für den HD-Trailer von "Hancock" benõtigte die Playstation 3 mehr als 22 Minuten. Da dürfte es einfacher sein, die Trailer direkt auf dem PC aus dem Internet zu laden und selbst im Playstation Store von Sony sind die Downloadzeiten besser. 

Immerhin läuft der Download auch im Hintergrund weiter, so dass man sich in der Zwischenzeit durch die anderen Menüpunkte bewegen und z.B. Im Online-Fragebogen seine Meinung zu einzelnen geplanten BD-Live-Features sagen kann. Bei den Fragen werden vor allem die persönlichen Präferenzen zu Online-Trailern (inklusive akzeptabler Ladezeiten) und diversen Spielen abgefragt, aber auch Features wie Online-Chats, Untertitel-Downloads oder spezielle Online-Events mit Filmemachern angesprochen.

Nach dem Trailer-Download startet die Wiedergabe nicht sofort sondern erst nach einer weiteren Verzögerung von rund 15 Sekunden. Für SD-Trailer muss man mit Downloadzeiten von rund 5 Minuten rechnen.

Auf der "Men in Black" Blu-ray Disc ist außerdem noch das "intergalaktische Online-Rekrutierungsprogramm" zu finden, ein Quiz mit Fragen zum Film, welches man auch online mit anderen Nutzern spielen kann. Dieses ist nicht im BD-Live-Untermenü untergebracht und benötigt auch keine längeren Downloadzeiten.

Review von Karsten Serck 04.07.2008

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD