Hairspray

Original

Hairspray

Anbieter

Warner Home Video (2007)

Laufzeit

ca. 117 min.

Bildformat

2,35:1

Audiokanäle

1. Englisch, DTS HD MASTER AUDIO 7.1
2. Deutsch, DTS HD MASTER AUDIO 5.1

Untertitel

Englisch, Deutsch, u.a.

Regionalcode

B

VÖ-Termin

10.01.2008

Film  70 %

Die vollschlanke Tracy Turnblad (Nikki Blonsky) mit der turmhohen Frisur und einem noch größeren Herzen kennt nur eine Leidenschaft: den Tanz. Sie träumt von einem Auftritt in der „Corny Collins Show“, der hipsten TV-Dance-Party in Baltimore. Eigentlich ist Tracy für die Show wie geschaffen – doch sie hat ein gar nicht so kleines Problem: Sie passt einfach nicht hinein. Tracys mehr als mollige Figur stempelt sie in coolen Kreisen zur Außenseiterin, und ihre liebevolle, aber sehr gluckenhafte und ebenfalls übergewichtige Mutter Edna (John Travolta) wird auch nicht müde, ihre Tochter immer wieder darauf hinzuweisen. Doch Tracy lässt sich nicht entmutigen, denn eines weiß sie ganz genau: Sie ist zum Tanzen geboren. Und ihr Vater Wilbur (Christopher Walken) macht ihr Mut: „Versuch’s! Wer etwas erreichen will, muss klotzen, nicht kleckern.“

"Hairspray" ist wieder einmal ein Musterbeispiel für eine perfekte Vermarktungskette im Entertainmentbereich. Erst gab es da einen subversiven, mit reichlich bitterbösem Humor versehenen Film von John Waters. Dieser wurde eine gute Zeit später zu einem massenkompatiblen Musical umgearbeitet, das auf der Bühne mit Erfolg zur Aufführung gebracht wurde. Da "Erfolg" aber nun einmal der unwiderstehlichste Lockstoff für die Geldgeber in Hollywood ist und das Musical auf der Leinwand gegenwärtig sowieso wieder einen aufstrebenden Trend verzeichnen kann, war die Verfilmung des Musikstückes die praktisch zwingende Konsequenz. Das Resultat hat selbstverständlich nicht die unangenehme Schärfe der Urvorlage; dennoch kann (und will) das Werk seine Herkunft nicht vollkommen verschleiern, was der aktuellen Filmmusicallandschaft einen Vertreter verschafft, der stellenweise mit einem Humor aufwarten kann, der zumindest eine Spur gemeiner und frischer ist, als der angepasste Durchschnitt. "Hairspray" ist als Musical überwiegend gelungene Gute-Laune-Unterhaltung mit durchweg munter aufgelegten Akteuren (von denen sich unter den großen Namen die biestige Michelle Pfeiffer noch eine Ecke mehr auszeichnet, als John Travolta in Rock und Fettanzug).

 

Bild  84 %

Das Master wirkt lupenrein und bietet einen hohen Kontrast, dessen einziger Makel ein Überstrahlen in hellen Bildbereichen ist, weswegen einige Szenen etwas ausgeblichen wirken. Bis auf eine leicht rotbetonte Farbgebung sind im Bild aber keine künstlichen Verfremdungen zu erkennen. Die Farben sind poppig-bunt und lassen das Bild sehr plastisch erscheinen. Das Bild der Blu-ray Disc überzeugt durch eine gute Kantenschärfe. Details kommen hingegen nicht vollkommen überzeugend zur Geltung. Einzelheiten erscheinen eine Spur zu glatt, weswegen das Bild stellenweise etwas gemalt wirkt. Die Kompression lässt keine Störungen erkennen.

 

Ton  85 %

"Hairspray" besticht vor allem durch die hohe klangliche Qualität. Zwar beschränkt sich der Soundtrack bei der räumlichen Wiedergabe vornehmlich auf die Gesangseinlagen, welche gleichmäßig auf alle Kanäle verteilt werden und bietet sonst nur wenig Atmosphäre. Die Wiedergabe der Musik ist allerdings von exzellenter Qualität und kann insbesondere durch die saubere Höhenwiedergabe überzeugen. Die englische Originalfassung wird sogar im 7.1-Format präsentiert.

 

Special Features
  • Alternative Szenen
  • Audiokommentar: 
    - Von Regisseur Adam Shankman und Schauspielerin Nikki Blonsky
    - Von den Produzenten Craig Zadan und Neil Meron
  • Hintergrund Info: 
    - Hairspray Extensions
    - Hinter dem Beat
    - Die Wurzeln von Hairspray
    - You can't stop the Beat
  • Interaktive Spiele: 
    - Schritt für Schritt: Die Tänze von Hairspray
    - Karaoke-Versionen
  • Kino-Trailer
  • Nicht verwendete Szenen

Review von Karsten Serck und Tobias Wrany (Film) 14.01.2008

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD