Die Mumie kehrt zurück

Original

The Mummy Returns

Anbieter

Universal Pictures Video (2008)

Laufzeit

ca. 129 min.

Bildformat

2,40:1

Audiokanäle

DTS HD Master Audio 5.1 - Englisch
DTS 5.1 - Deutsch
DTS 5.1 - Französisch
DTS 5.1 - Italienisch
DTS 5.1 - Spanisch
DTS 5.1 - Japanisch
Audio-Kommentar

Untertitel

Englisch, Deutsch, u.a.

Regionalcode

A,B,C

VÖ-Termin

11.12.2008

Film 66 %

"Die Mumie kehrt zurück" spielt 1935, 10 Jahre nach den Ereignissen des ersten Films. Rick O'Connel ist inzwischen mit Evelyn verheiratet, und sie haben sich in London niedergelassen, wo sie ihren neun Jahre alten Sohn Alex großziehen. Nach einer Verkettung von Ereignissen ist der Körper von Imhotep in dem British Museum wiederauferstanden - die Mumie Imhotep sucht die Erde erneut heim, unaufhaltsam ihrem Drang nach Unsterblichkeit folgend. Aber eine weitere Macht erscheint. Der gefürchtete Skorpion-König. Entsprungen aus den dunkelsten Ritualien vergangener ägyptischer Mystik und ungleich mächtiger als Imhotep selbst. Wenn diese Kräfte aufeinander treffen, steht die Zukunft der gesamten Welt auf dem Spiel - womit die O'Connels mitten in einem verzweifelten Kampf zur Bewahrung der Menschheit vor dem unaussprechlich Bösen und zur Rettung ihres eigenen Sohnes stecken....

Die angesichts des großen Erfolges unvermeidbare Fortsetzung von "Die Mumie" folgt wieder dem gleichen Schema wie der erste Teil, nur mit dem Unterschied, dass diesmal alles noch bombastischer abläuft. Und da Stephen Sommers in weiser Voraussicht die wichtigsten Darsteller überleben lies, sind sie auch jetzt alle wieder mit dabei: Brendan Fraser, Rachel Weisz, John Hannah, Arnold Vosloo, Oded Fehr und Patricia Velasquez finden alle in "Die Mumie kehrt zurück" ihren angemessenen Platz und obendrein erspart es dem Regisseur den Aufwand, seine Figuren mit großem Aufwand erst einzuführen. "Die Mumie kehrt zurück" ist ein gigantisches Spektakel, bei dem alles nach dem Prinzip "Action nonstop" abläuft. Die Story hingegen ist so platt, dass im Vergleich selbst so manch ein Jean Claude van Damme-Film als innovativ bezeichnet werden könnte. Aber immerhin: Auch wenn die Geschichte selbst keinerlei große Überraschungen bietet, die einen vom Hocker reißen, so verbindet "Die Mumie kehrt zurück" einige Elemente der Handlung recht geschickt mit dem ersten Teil. Brendan Fraser mimt wieder einmal den immer etwas trottelig dreinblickenden Helden, während Rachel Weisz wohl die Anweisung "be more sexy" erhielt und diesmal vor allem dadurch auffällt, da sie mehr Brust zeigt. Doch die eigentlichen Hauptdarsteller sind eindeutig die Special Effects, die ganze Armeen aus Sand im Cinemascope-Format über die Leinwand fegen lassen und durchweg in die erste Klasse der Filmtrickkiste gehören. Lediglich die Wiedergeburt des Scorpion Kings wirkt so unnatürlich wie der Bösewicht aus einem nicht mehr ganz aktuellen Ego-Shooter. Wer bereits am ersten Teil keinen Gefallen finden konnte, der wird auch mit dem Sequel nicht glücklich werden, für alle anderen aber bietet die Rückkehr der Mumie zwei Stunden rasant und opulent gefilmtes Popcorn-Kino der ersten Klasse.

 

Bild  92 %

Bereits "Die Mumie" war ein Eyecatcher und es ist verblüffend, wie hervorragend es gelungen ist, die Bildkomposition des Nachfolgers so zu gestalten, dass die beiden Filme wie aus einem Guss wirken - so als ob die Dreharbeiten nahtlos nacheinander stattgefunden hätten. Auch bei "Die Mumie kehrt zurück" gibt es vor allem den überragenden Kontrastumfang und die üppige Farbwiedergabe in kräftigen Farbtönen zu bewundern. Vor allem Rot ist in vielen Tönen wieder eine dominierende Farbe. Der Transfer ist bis auf leichtes Rauschen, das am Himmel auffällt, weitgehend störungsfrei, lässt aber ab und zu auch leichte Kratzer erkennen. Trotz optischer Tricks wirkt das Bild niemals künstlich und der Kontrast erlaubt sowohl die Darstellung heller Bildbereiche ohne Überstrahlungen als auch dunkler Bildbereiche mit genügend Detail ohne harte Schattierungen. 

War die Bildschärfe beim ersten Teil noch etwas wechselhaft, so bietet "Die Mumie kehrt zurück" ein durchgängig scharfes Bild auf Referenz-Niveau, welches auch feinste Details immer sauber erkennen lässt. Nahezu jede Kameraeinstellung ist perfekt und präsentiert das Bild extrem plastisch, stellenweise schon fast dreidimensional. Auch die Kompression ist nicht zu erkennen und lässt das Bild selbst bei schnellen Bewegungen und in feinen Details sauber erscheinen.

 

Ton  100 %

Auch soundtechnisch bietet "Die Mumie kehrt zurück" eine exzellente Performance. Bereits kurz nachdem das Universal-Logo am Anfang vom Bildschirm verschwindet, bekommt man einen ersten Eindruck der gewaltigen Dynamik. Insgesamt bekommt man schon schnell den Eindruck vermittelt, dass auch das Sounddesign noch eine Spur ausgefeilter und bombastischer als beim ersten Teil konzipiert wurde. In jeder Szene, bei der es nur irgendwie passt, wird richtig Luft durch die Lautsprecher gepustet. Der Film bietet vor allem eine hervorragende Kulisse, die ein sehr atmosphärisches und weites Klangbild vermittelt. Dabei sind die Surround-Kanäle immer gut involviert, wozu Alan Silvestris effektgeladener Music Score sehr viel beisteuert und den Zuschauer von allen Seiten einlullt. Auch klanglich überzeugt die Disc sowohl mit kräftigen Bässen als auch prägnant abgemischten Höhen.

 

Special Features
  • Bonusmaterial (in Standard-Definition):
    - Filmkommentare von:
    - Stepehen Sommers und Cutter Bob Ducsay
    - Brendan Fraser
    - Oded Fehr, Kevin J. O’Connor und Arnold Vosloo
    - Die Mumie wird verbessert
    - Entstehung visuelle und Spezial-Effekte
    - Unveröffentlichte Szenen
    - Vergleich: Vom Storyboard zum Film
    - Sneak Peek zu “Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers
    - Eine Armee für die Welterrschaft – Teil 1
    - Das Vermächtnis der Mumie wird entschlüsselt
    - Trailer
  • Bonusmaterial (in High-Definition):
    - U-Control
    - Meine Szenen

Review von Karsten Serck und Tobias Wrany (Film) 22.10.2008

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD