Der unglaubliche Hulk

Original

The Incredible Hulk

Anbieter

Concorde Home Entertainment (2008)

Laufzeit

ca. 113 min.

Bildformat

2,35:1 

Audiokanäle

1. Deutsch, DTS HD Master Audio 5.1
2. Englisch, DTS HD Master Audio 5.1
3. Audio-Kommentar

Untertitel

Deutsch

Regionalcode

B

VÖ-Termin

26.11.2008
Film  50 %

Fünf Jahre sind vergangen, seit der Wissenschaftler Dr. Bruce Banner (Edward Norton) bei einem Experiment des skrupellosen Generals Thaddeus „Thunderbolt“ Ross (William Hurt) verstrahlt wurde. Jetzt führt Banner ein Leben als Ausgestoßener, denn die Strahlung hat eine schreckliche Veränderung bei ihm bewirkt: Jedes Mal, wenn er in Wut gerät, mutiert er zum Hulk, einem riesigen grünen Monster mit unbändiger Kraft. Banners Suche nach einem Gegenmittel, die er im selbst gewählten Exil in Brasilien betreibt, verlief bislang erfolglos – und dem Forscher läuft die Zeit davon: Denn General Ross hat seinen gesamten Militärapparat in Bewegung gesetzt, um den Hulk aufzuspüren und dessen Kräfte für seine eigenen Zwecke auszunutzen.
Als die Heilung für Banner endlich zum Greifen nah scheint, tritt ein neuer Gegenspieler auf den Plan: In Absprache mit General Ross hat sich der Elitesoldat Emil Blonsky (Tim Roth) einem ähnlichen Experiment unterworfen wie Banner – doch Blonskys ungezügelte Machtgier verleitet ihn, sich einer höheren Strahlendosis auszusetzen als vorgesehen. Der Soldat mutiert daraufhin zu der unkontrollierbaren Bestie Abomination, deren Kraft die des Hulk bei weitem übertrifft. Um Abomination bezwingen zu können, muss Bruce Banner eine ebenso quälende wie endgültige Entscheidung treffen: Entweder wählt er das friedliche Leben als Mensch und lässt zu, dass Leute wie General Ross und Emil Blonsky die Macht der Wissenschaft missbrauchen. Oder er lernt, sein inneres Monster zu zähmen und als DER UNGLAUBLICHE HULK zum Helden zu werden...

Zum zweiten Male in jüngerer Zeit bemüht sich nun der grünhäutige Wüterich vor der Kamera um die Aufmerksamkeit des Publikums. Nachdem der erste Wiederbelebungsversuch (teils begründet, teils unbegründet) nicht ausreichend Anklang gefunden hatte, wurde folglich die komplette Truppe vor und hinter der Kamera neu besetzt und ein hochbudgetierter Warmstart gefahren. Das Ergebnis weiß leider wiederum nur in Ansätzen zu gefallen, wobei sich jene gelungenen Momente vor allem in der ersten Hälfte des Filmes konzentrieren. Je weiter das Geschehen fortrückt, umso glatter und einfallsloser gestaltet sich das Unternehmen, bis dann die finale Auseinandersetzung mit dem großen Bösewicht der Stunde zu einer finanziell gewiss überaus großzügig gepolsterten Effektorgie ausartet, die allerdings gefühlte Stunden andauert und somit ihrem eigentlichen Zweck, den krönenden Unterhaltungsabschluss darzustellen, mit lähmender Langeweile diametral entgegensteht. Und trotz alledem bieten Figuren, wie Geschichte noch immer genügend Potential, dass man es nicht noch ein drittes Mal versuchen könnte, noch sind Hopfen und Malz also nicht ganz verloren.

 

Bild  86 %

Das Master zeigt sehr üppige Farben, die mal abwechseln rotstichig oder in Blau/Grüntonen erscheinen. Durch die hohe Farbsättigung ist häufiger Farbrauschen zu sehen. Der Kontrast wurde stark überhöht. Entsprechend überstrahlt das Bild oft und zeigt harte Schatten. Die Bildschärfe ist meist gut-sehr gut. Die Blu-ray Disc zeigt sehr viel Detail und trotz der optischen Verfremdungen wirkt das Bild recht plastisch. Die Kompression ist sehr gut und zeigt keine Störungen.

 

Ton (Englisch) 88 %
Ton (Deutsch) 79 %

"Der unglaubliche Hulk" bietet einen Mehrkanalmix der Extraklasse. Der effektvolle Surround-Mix bietet eine hervorragende Räumlichkeit. Sowohl der dramatische Music Score als auch die Effekte sind sehr gelungen und nutzen sämtliche Kanäle sehr effektiv. Im Bassbereich bietet der Film eine packende Dynamik, die stellenweise so heftig ist, dass man befürchten könnte, dass der Subwoofer die heftigen Basseinlagen nicht überlebt. In der deutschen Synchro ist der Bass an einigen Stellen aber nicht ganz so packend wie im englischen Original. Prinzipiell ist die Abmischung auch im Hochtonbereich zu Höchstleistungen fähig, was einige Stellen mit splitterndem Glas unter Beweis stellen. Insgesamt klingt der Mehrkanalmix aber im Hochtonbereich meist eine Spur zu dumpf, um die vielen kleinen Soundelemente wirklich prägnant und authentisch klingen zu lassen, weswegen auch der Music Score klanglich meist etwas diffus erscheint.

 

 

Special Features

- Audiokommentar von Louis Leterrier und Tim Roth
- Alternativer Beginn
- Making of (in HD)
- Deleted Scenes
- Entstehung von Hulk (in HD)
- Entstehung von Abomination (in HD)
- Anatomie eines Wutausbruchs:
- Hulk wütet in der Fabrik (in HD)
- Hulk wütet auf dem Campus (in HD)
- Hulk wütet in Harlem (in HD)
- Vom Comic zum Film (in HD)
- U-Control-Funktion: Picture in Picture, Scene Explorer
- Trailer
- BD Live (Trailer, Direkt-Zugriff auf besondere Film-Szenen, Film-Goofs)

Review von Karsten Serck und Tobias Wrany (Film) 17.11.2008

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD