28 Weeks Later

Original

28 Weeks Later

Anbieter

20th Century Fox Home Entertainment (2008)

Laufzeit

ca. 99 min. (Keine Jugendfreigabe)

Bildformat

1,85:1 

Audiokanäle

1. Englisch, DTS HD MASTER AUDIO 5.1
2. Deutsch, DTS 5.1
3. Audio-Kommentar

Untertitel

Deutsch, Englisch u.a.

Regionalcode

B

VÖ-Termin

14.01.2008

Film  85 %

Ein halbes Jahr ist vergangen, seit der tödliche Virus die britische Hauptinsel entvölkert hat. Die US-Armee gibt bekannt, dass der Kampf gegen die Infektion gewonnen wurde und nun mit dem Wiederaufbau begonnen werden kann. Als die ersten Flüchtlinge zurückkehren, findet auch eine Familie wieder zusammen – doch eines der Mitglieder trägt unwissentlich ein tödliches Geheimnis in sich. Der Virus lebt! Und diesmal ist er gefährlicher denn je... 

Während Fortsetzungen häufig nur ein Aufguss erfolgreicher Filme zwecks Gewinnoptimierung sind, die Altbekanntes noch einmal aufwärmen, übertrifft "28 Weeks Later" sein Vorbild "28 Days Later" in jeder Hinsicht. Ohne Beteiligung der Darsteller des Erstlings, gelingt es "28 Weeks Later" deutlich authentischer, die düstere Endzeit-Stimmung zu übermitteln. Das ist nicht zuletzt der höheren Anzahl von Aufnahmen in den verlassenen Straßen Londons zu verdanken. Aber auch die Story selbst wirkt auf den Zuschauer wesentlich fesselnder. Zwar folgt auch "28 Weeks Later" in der zweiten Hälfte dem üblichen Schema für Zombie-Filme und reduziert die Handlung weitgehend auf die Flucht einer Gruppe vor den infizierten Bestien, die die Anzahl der Flüchtenden nach und nach reduziert. Doch in Sachen Action bietet "28 Weeks Later" genügend Spannung, um knapp 100 Minuten unterhalten zu können ohne dabei zu sehr auf das Ekel-Horror-Niveau von Filmen wie "SAW" abzurutschen. 

 

Bild  86 %

Während "28 Days Later" nur mit DV-Kameras gedreht wurde und daher keinen höheren qualitativen Ansprüchen gerecht wurde, bietet die Fortsetzung ein sehr detailscharfes HDTV-Bild. Das Master ist recht körnig, der Kontrast erscheint ausgewaschen und die stilistisch kühl gehaltenen Farben sind etwas blass. Trotz dieser Verfremdungen und einiger gewollter Unschärfen erscheint das Bild aber überwiegend sehr plastisch. Die Kompression lässt keine Störungen erkennen. 

 

Ton  81 %

Der 5.1-Mix wird vor allem durch den atmosphärischen Music Score von John Murphy dominiert, der auch klanglich mit seinem sauberen, dynamischen Klang überzeugen kann. Bis auf eine dezente ambiente Räumlichkeit klingt der Film aber recht frontbetont und lässt nur wenige Effekte aus den Surround-Kanälen erklingen.

 

Special Features
  • Kommentar von Juan Carlos Fresnadillo und Enrique López-Lavigne
  • „28 Days Later” Comic: The Aftermath – Stufe 1 „Entwicklung“
  • „28 Days Later” Comic: The Aftermath – Stufe 3 „Dezimierung“
  • Entfallene Szenen mit optionalem Kommentar von Juan Carlos Fresnadillo und Enrique López-Lavigne
  • Code Red: Das Making-Of von „28 Weeks Later“
  • Die Infizierten
  • Die Action in „28 Weeks Later“
  • Trailer

Review von Karsten Serck 14.01.2008

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD