The Rock

Original

The Rock

Anbieter

Buena Vista Home Entertainment (2007)

Laufzeit

136:29 min. (FSK 18)

Bildformat

2,35:1 

Video-Codec

VC-1

Audiokanäle

1. Englisch, Dolby Digital 5.1
2. Englisch, PCM 5.1
3. Französisch, Dolby Digital 5.1
4. Italienisch, Dolby Digital 5.1
5. Italienisch, DTS 5.1
6. Deutsch, Dolby Digital 5.1
7. Deutsch, DTS 5.1

Untertitel

Deutsch, Englisch u.a.

Regionalcode

A, B, C

VÖ-Termin

13.09.2007
Film  80 %

Eine Söldnertruppe unter Führung des US-Generals und Golfkriegshelden Frank Hummel (Ed Harris) besetzt während einer Besichtigung die ehemalige Gefangeneninsel Alcatraz vor der Küste San Franciscos und nimmt die Mitglieder der Besuchergruppe als Geiseln. Mit dieser Aktion will Hummel, der jahrelang an geheimen Militäroperationen beteiligt gewesen ist, dafür sorgen, dass den in diesen Einsätzen getöteten Soldaten die militärische Ehre erwiesen wird , die ihnen bislang verwehrt blieb. Die noch lebenden Angehörigen sollen angemessen entschädigt werden. Er verlangt die Zahlung von 100 Millionen US-Dollar, von denen ein Teil als  Entschädigung an die Hinterbliebenen ausgezahlt werden sollen. Das restliche Geld möchte Hummel nach eigenem Ermessen verteilen. Gehen die Verantwortlichen Militärs, FBI-Agenten und Regierungsmitarbeiter nicht auf die Forderungen des Generals ein, droht dieser an, die Stadt San Francisco mit VX-Giftgasraketen zu beschießen. Der Raketen bemächtigte sich Hummel zuvor in einem US-Militärdepot.

Zunächst wird die Situation von den Verantwortlichen als zu einfach eingeschätzt: Die Verantwortlichen beschließen, mit einer Kampftruppe ihrer besten Männer Alcatraz zu stürmen. Der in Außeneinsätzen vollkommen unerfahrene FBI-Giftgasexperte Stanley Godspeed (Nicolas Cage) bekommt die Aufgabe, die tödlichen Giftgasraketen zu sichern. Da niemand genau die Pläne der Festung kennt, wird der Häftling John Mason (Sean Connery), dem als einzigem die Flucht von Alcatraz in den sechziger Jahren gelang, zur Hilfe vor Ort herangezogen und zu diesem Zweck aus einem Hochsicherheitsgefängnis geholt.  Doch die Stürmung von Alcatraz endet in einem Fiasko: Als die Kampftruppe in einen Hinterhalt der Hummel-Truppe gerät, werden alle Mitglieder bis auf Mason und Godspeed getötet. Die beiden sind nun auf sich allein gestellt und haben nur wenige Stunden Zeit, Hummel davon abzuhalten, die Giftgasraketen abzuschießen.

"The Rock" weiß einen großen Teil der für Action-Filme bekannten Elemente sehr gut umzusetzen, auch mit Spielarten, die zugunsten gigantischer Effektbolzerei  nicht mehr allzu oft anzutreffen sind -  gerade bei Produktionen der letzten Zeit: Die teilweise dichte Spannungsatmosphäre, die "The Rock" zu bieten hat, sorgt für ein deutlich über dem Durchschnitt liegenden Filmspass. Heftige, perfekt umgesetzte Effektfeuerwerke fehlen natürlich auch nicht und sichern zusätzlich den hohen Unterhaltungswert. Was auch gefällt: Niemals wirkt "The Rock" lächerlich, sondern spart diese bei vielen Action-Filmen häufig anzutreffende Komponente gänzlich aus. Schon der Ansatz ist anders: General Hummel ist nicht der völlig asoziale und widerliche "Schurke vom Dienst", sondern ein eigentlich charakterlich und moralisch einwandfreier Militär, der eben aufgrund seiner Einstellungen mit der Vertuschungsmentalität  und dem gleichgültigen Vergessen seitens vieler hoher Politiker und Militärs nicht zurecht kommt und Gerechtigkeit für seine Männer, für die er Verantwortung übernahm, erreichen möchte. 

So ist "The Rock" einer der besonders gelungenen Filme seines Genres der Neunziger Jahre, was auch auf den Schauspieler-Kontingent zurückzuführen ist: Mit Ed Harris, Nicolas Cage und Sean Connery konnte man auf Idealbesetzungen für die jeweilige Rolle zurückgreifen, wobei alle Schauspieler auch nicht nur einfach ihre Rolle herunterreißen, sondern sie, besonders im Falle Ed Harris, auch charismatisch ausfüllen.

 

Bild  88 %

Mit "The Rock" brachte Michael Bay 1996 die Videoclip-Ästhetik mit schnellen Schnitten, die bereits "Bad Boys" auszeichnete, zur Perfektion. Selbst mehr als zehn Jahre danach wirkt die Hochglanz-Optik von "The Rock" noch spektakulär. Die klassischen Bild-Parameter Kontrast, Farbe und Schärfe bieten technisches Höchstniveau, welches heutzutage nur noch selten erreicht wird, seit digitale Verfremdungen bei den meisten Filmen im Übermaß angewendet werden. "The Rock" ist noch frei vom "Digital Grading" und bietet einen perfekten Kontrast ganz ohne Überstrahlungen in hellen Bildbereichen oder harten Schatten im Dunkeln. 

Stattdessen bietet das Bild einen perfekten Kontrastumfang und lässt auch in dunklen Szenen noch alle Details sichtbar bleiben. Zudem bietet der Film eine hervorragend bunte Farbpalette mit kräftigen Tönen, die vielleicht ab und zu ein wenig zu bunt erscheinen mögen, aber niemals künstlich verfremdet wirken. Das Master selbst ist allerdings nicht ganz perfekt. 

Beim genauen Hinsehen fällt ein leicht zittriger Bildstand auf und Kratzer sind teilweise zu erkennen. Die Körnigkeit ist meist sehr präsent. Sie fällt gerade in hellen Bildbereichen deutlich auf. Die Bildschärfe ist ein wenig wechselhaft und nicht jede Einstellung bietet die optimale Schärfe. Dennoch bietet die Blu-ray Disc insgesamt ein sehr plastisches Bild mit sehr vielen Nahaufnahmen mit einer Detailschärfe auf Referenz-Niveau. Die Kompression ist tadellos und produziert keine Artefakte.

 

Ton  92 %

"The Rock" bietet einen sehr imposanten Surround-Mix mit hoher Dynamik und einer exzellenten Surround-Wiedergabe. Musik und Effekte sorgen in gleichem Maße für eine sehr räumliche und authentische Wiedergabe. Der Music Score treibt den Sound mit kräftigen Bässen voran und nicht nur die Action-Einlagen bieten hervorragend abgemischte Surround-Effekte mit 360 Grad-Sound. 

Obwohl der Film noch im klassischen 5.1-Format abgemischt wurde, sorgt die Wiedergabe im Extended Surround-Modus für ein nochmals räumlicher aufgeteiltes Klangbild mit einigen Effekten, die erst im 7.1-Modus richtig gut zur Geltung kommen. Auch in leisen Szenen demonstriert die Blu-ray Disc immer wieder eine weiträumige Wiedergabe von kleineren Umgebungsgeräuschen. 

Der Sound wird immer wieder durch heftige Basseinlagen mit extrem hoher Dynamik dominiert, die allerdings nur in der Originalfassung wirklich hundertprozentig zur Geltung kommt, da die die deutsche Synchronfassung im Direktvergleich doch etwas zahmer ans Werk geht.  

 

Special Features

Die Extras wurden von der DVD übernommen und werden auch nur in NTSC-Auflösung präsentiert. Der ursprünglich angekündigte Audio-Kommentar ist nicht auf der Blu-ray Disc zu finden.

- Kinotrailer
- TV Spots
- The Rock Weltpremiere auf Alcatraz
- Navy Seals am Schießstand
- Schießtraining für Hollywoodstars
- Spezial Effekte: die Tauch-Szene
- Entstehung der Action-Effekte
- Pannen während des Drehs
- Die Geheimnisse von Alcatraz
- Interview mit Jerry Bruckheimer 

Review von Karsten Serck und Carsten Rampacher (Film) 13.09.2007

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD