Spider-Man 3

Original

Spider-Man 3

Anbieter

Sony Pictures Home Entertainment (2007)

Laufzeit

ca. 139 min.

Bildformat

2,40:1 

Audiokanäle

1. Englisch, Dolby True HD 5.1
2. Deutsch, Dolby True HD 5.1

Untertitel

Englisch, Deutsch

Regionalcode

A, B, C

VÖ-Termin

02.10.2007
Film  65 %

Im dritten Teil von Spider-Man hat Peter Parker es geschafft, seine Liebe zu Mary Jane und seine Pflichten als Superheld in Einklang zu bringen. Doch schon ziehen am Horizont dunkle Wolken auf. Als sich Spider-Mans Anzug plötzlich pechschwarz verfärbt und ihm neue, ungeahnte Kräfte verleiht, verändert dies auch Peter und bringt die dunklen, rachsüchtigen Seiten seines Charakters ans Licht, Eigenschaften, die er schwer kontrollieren und beherrschen kann. Und bald ist Peter gezwungen, sich zwischen der verführerischen Kraft des neuen Anzugs und dem mitfühlenden Helden, der er einst war, zu entscheiden - denn zwei der meist gefürchteten Schurken, Sandman und Venom, könnten beispiellose Macht erlangen und in ihrer Rachsucht Peter und jeden, den er liebt, bedrohen...

Nun gingen also auch die Abenteuer des Spinnenmannes in die dritte Runde, aber glücklicherweise ohne von den weitverbreiteten Fortsetzungskrankheiten allzu sehr beeinträchtigt zu werden. Eine leichte Tendenz, die bloßen Schauwerte zulasten der inneren Entwicklungen der Figuren in den Vordergrund zu stellen ist zwar schon vorhanden, jedoch in weit geringerem Maße, als man dies aus leidvoller Erfahrung von anderen Folgefilmen mit ansteigender Nummerierung gewohnt ist. Aber natürlich ist nicht zu übersehen, dass das Budget in noch irrwitzigere Sphären vorgedrungen ist, da aber in Sachen Effekt und Ausstattung echte Profis am Werk waren, bekommt der Zuschauer auch mehr als nur ausreichend unterhaltsamen Gegenwert vor die Augen und auf die Ohren, ohne aber gleich eine Überlastung der Nervenbahnen durch entsprechende Überdosen der entsprechenden Produktmittel fürchten zu müssen. Und auch was die Frage der Gegenspieler des Heroen angeht, hat das Drehbuch angenehm ambivalente Charaktere gefunden, wobei deren Einzelschicksale wohl aus Zeitgründen ein wenig zu kurz kommen; da hätte man sich eher eine Akzentverschiebung zulasten des einen oder anderen Edelkitschmoments gewünscht. 

 

Bild  82 %

Auch "Spider-Man 3" bleibt den gewöhnungsbedürftigen Stilelementen treu, die bereits bei den ersten beiden "Spider-Man"-Filmen eingesetzt wurden. So fällt das Bild vor allem durch die satten Farben mit starkem Rotstich auf, der sich insbesondere in Gesichtern bemerkbar macht. Zusätzlich wurde der Film im Kontrast ziemlich künstlich verfremdet. Gerade in hellen Bildbereichen fällt dies auf, die stark überstrahlen. Ansonsten wirkt das Bild aber vielfach auch zu dunkel, weswegen es auch praktisch nie richtig plastisch wirkt. Zwar ist die Schärfe so hoch, dass sich auch das Filmkorn erkennen lässt. Dennoch erreicht der Film nicht durchgängig eine richtig gute Schärfe, sondern wirkt trotz HD-Wiedergabe häufiger etwas weichgezeichnet. Gerade in Szenen mit digitalen Effekten fällt dies oft auf. Die Kompression bereitet keine Probleme und sorgt für ein auch in Details sauberes Bild.

 

Ton  80 %

Beim Ton setzt Sony auf dieser Blu-ray Disc ausschließlich auf Dolby True HD. Beide Tonspuren werden in diesem Format präsentiert. Richtig spektakulär wird der 5.1-Mix von "Spider-Man 3" nur in den Action-Sequenzen. Ansonsten ist der Film häufig recht ruhig und bietet in erster Linie viele Musikeinlagen. Diese wurden auch überwiegend sehr räumlich abgemischt und verschiedene Szenen sorgen auch häufiger für eine recht gelungene Wiedergabe von Umgebungsgeräuschen. In den Action-Szenen bietet der Film viele gelungene Surround-Effekte, in denen der Sound auch in Sachen Dynamik etwas zulegt, dabei aber im Bassbereich keine nachbarschaftlichen Toleranzgrenzen überschreitet. Effekte entfalten sich besonders räumlich bei der Wiedergabe im Extended Surround-Modus. Klanglich ist der Sound trotz Dolby True HD nicht perfekt. Im Höhenbereich vermisst man etwas Brillanz, was auch die Räumlichkeit bei der Wiedergabe von dezenten Umgebungsgeräuschen einschränkt und selbst den Effekt von zersplitterndem Glas recht verhalten erklingen lässt. 

 

Special Features
  • Disc 1:
    Audiokommentare: Regisseur, Besetzung & Filmemacher
    Die besten Versprecher
    Galerie: Skizzen, Zeichnungen, Skulpturen, Spezial Effekte, Regisseur & Besetzung
    Musikvideo: "Signal Fire" von Snow Patrol
    Verschiedene Trailer
  • Disc 2 (Bonus Disc):
    Filmdokumentationen: Die Erschaffung des Sandmanns, Neukonzipierung Grüner Kobold, Ganz in Schwarz: Venom, Gwen Stacy & das Büro-Desaster, Die Stunts, Spider-Man & die Liebe, Eine Wand aus Wasser, Der Schnitt, Der Sound, Drehort - New York, Cleveland - Amokfahrt Geldtransporter
    Trailer & TV-Spots

Review von Karsten Serck und Tobias Wrany (Film) 08.11.2007

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD