Nachts im Museum

Original

Night at the Museum

Anbieter

20th Century Fox Home Entertainment (2007)

Laufzeit

108:38 min.

Bildformat

2,40:1 

Audiokanäle

1. Englisch, DTS HD MASTER AUDIO 5.1
2. Deutsch, DTS 5.1
3. Audio-Kommentar

Untertitel

Englisch, Deutsch u.a.

Regionalcode

B

VÖ-Termin

30.04.2007
Film  50 %

In den ehrwürdigen Hallen des Natural History Museum New York sind die erstaunlichsten Dinge ausgestellt – prähistorische Kreaturen mit weit aufgerissenen Augen, wild entschlossene Krieger der Urzeit, lang ausgestorbene Stämme, afrikanische Tiere und die legendären Helden der Geschichte – alle sind sie für immer konserviert. Tatsächlich? In der Action-Abenteuer-Komödie NACHTS IM MUSEUM findet der neu eingestellte Nachtwächter Larry Daley (Ben Stiller) heraus, dass abends, wenn die Besucher nach Hause gehen, das wirkliche Abenteuer beginnt: Dann nämlich erwachen alle ausgestopften, präparierten und gut erhaltenen Bewohner des Museums zum Leben…

Gerade beim Betrachten liebevoll gestalteter Dioramen und aufwendiger Präsentationen in naturkundlichen oder historischen Museen dürfte schon dem einen oder anderen der Gedanke gekommen sein, wie es denn wohl wäre, wenn die still und starr stehenden Ausstellungsobjekte tatsächlich zum Leben erweckt würden. Nun bietet das Mediums des Films samt seiner inzwischen recht fortgeschrittenen Tricktechnik eigentlich die idealen Voraussetzungen, um diese Gedanken zumindest auf dem Bildschirm Wirklichkeit werden zu lassen. "A Night At The Museum" (Nachts im Museum) liefert pflichtgemäß auch diverse visuelle Zaubereien, die keine Erwartungen offen lassen. Der Nachteil des Films besteht eher in einer massiven Übererfüllung seiner Pflicht, denn statt dem Drehbuch etwas vom Zauber des Handlungsortes mitzugeben, sucht es überwiegend den leichten Weg zum kurzlebigen Gag, lärmiger Action und bildtechnischen Überdosis; die nebenbei durchgeführte Vater-Sohn-Verständigung ist als Rührfaktor auch nicht eben hilfreich. Zum Glück bleiben aber auch einige gelungene Momente und überzeugende Prominenz in größeren (Robin Williams) oder kleineren (unter anderen Owen Wilson) Nebenrollen nicht ohne positiven Nachhall, was die Visite in den Ausstellungshallen zumindest bedingt lohnenswert macht.

 

Bild  84 %

Trotz eines leicht überhöhten Kontrasts und ebenso etwas überdrehter Farben fällt das Master nicht übermäßig durch optische Verfremdungen auf. Und wem die Farben zu bunt sind, der kann dies durch eine leichte Reduzierung der Farbsättigung leicht korrigieren. Der Kontrast ist sehr hoch und neigt zur Bildung von Schatten in dunklen Bildbereichen. Das Master lässt eine leichte Körnigkeit erkennen und flackert in hellen Flächen etwas. Die Bildschärfe bewegt sich zwischen gut und sehr gut. Während die meisten Nahaufnahmen viel Schärfe und Detail zeigen, wirken Weitwinkel-Einstellungen häufiger etwas weichgezeichnet. Die MPEG2-Kompression arbeitet tadellos und lässt selbst in schwierigen Situationen (z.B. schnelle Bewegungen und Schnee) keine Artefakte erkennen. Zwar bewegt sich "Nachts im Museum" noch nicht auf Referenz-Niveau, doch der Qualitätsvorteil gegenüber der DVD macht den Kauf der Blu-ray Disc auf jeden Fall lohnenswert.

 

Ton  85 %

"Nachts im Museum" ist überwiegend sehr frontlastig abgemischt und berücksichtigt die Surround-Kanäle in den meisten Dialog-Sequenzen kaum. Das Bild wandelt sich aber in den Action-Szenen, die quasi von Null auf Hundert einen richtig guten Surround-Sound produzieren. Insbesondere der Music Score präsentiert sich hier sehr weiträumig. Und auch die Surround-Effekte sind meist gut platziert. Auch die Dynamik kann sich hören lassen und lässt den Subwoofer immer wieder lautstark in Szene treten. Nicht ganz so perfekt ist die Höhenwiedergabe, aber richtig beschweren kann man sich über den Klang in den Höhen auch nicht.

 

Special Features
  • Audiokommentar von Regisseur Shawn Levy
  • HDTV Trailer „Nachts im Museum“
  • HDTV Trailer „Ice Age 2“

Review von Karsten Serck und Tobias Wrany (Film) 08.06.2007

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD