Dinosaurier

Original

Dinosaurs

Anbieter

Buena Vista Home Entertainment (2007)

Laufzeit

81:59 min.

Bildformat

1,85:1 

Audiokanäle

1. Englisch, PCM 5.1
2. Englisch, Dolby Digital 5.1
3. Französisch, Dolby Digital 5.1
4. Italienisch, DTS 5.1
5. Italienisch, Dolby Digital 5.1
6. Deutsch, DTS 5.1
7. Deutsch, Dolby Digital 5.1

Untertitel

Deutsch, Englisch u.a.

Regionalcode

A,B,C

VÖ-Termin

05.04.2007
Film 67 %

65 Millionen Jahre vor unserer Zeit wird das Dinosaurier-Baby Aladar durch eine Verkettung unglücklicher Umstände von seinen Eltern getrennt und schließlich im Schnabel eines Vogels weit von seiner Heimat auf eine fremde Insel fortgetragen. Dort wird Aladar von einer Lemurenfamilie aufgezogen, die den noch kleinen und zierlichen Dinosaurier adoptiert. Das glückliche und sorglose Leben von Aladar und seinen fröhlichen "Geschwistern" Zini und Plio hat ein jähes Ende als ein Meteoriteneinschlag ihre Heimat zerstört und sie zur Flucht zwingt. Auch die anderen Tiere benötigen einen neuen Lebensraum und so kommt es zum ersten Male im Leben von Aladar zu einem Treffen mit Wesen seiner Art, einer Herde Dinosaurier, die sich ebenfalls auf dem Weg in eine neue Heimat befindet und der sich Aladar mitsamt seiner Familie anschließt. Angeführt wird die Gruppe vom hartherzigen Iguanodon Kron und dessen Helfer Bruton. Im Gegensatz zu ihnen sorgt sich Aladar um die weise alte Brachiosaurus-Dame Baylene und ihre gutherzige Freundin Eema. Damit zieht Aladar nicht nur die Aufmerksamkeit der attraktiven Dino-Dame Neera auf sich, sondern auch den Zorn des Anführers Kron, gegen den er sich behaupten muss....

Während "Toy Story 1 & 2" durch den vollständigen Einsatz von Computertechnik in der Produktion neue Maßstäbe für die Zeichentrick-Technik setzt, erreicht "Dinosaurier" einen ähnlichen Erfolg auf der Ebene des Foto-Realismus. Während die Dinosaurier komplett im Computer entstanden sind, bewegen sie sich vor Hintergründen, die meist real gefilmt und dann im Computer um Effekte ergänzt wurden. Da die digitalen Effekte und die real gefilmten Hintergründe harmonisch zueinander passen, ist es kaum hundertprozentig zu erkennen, was nun real und was Computereffekt ist. Die Körper der Tiere zeichnen sich durch einen Detailreichtum aus, der selbst die feinen Haare der Lemuren einzeln erkennbar werden lässt. Auch wenn die Realität immer noch ein wenig anders aussieht, so trennen "Dinosaurier" von diesem Ziel der Darstellung nur noch hauchfeine Unterschiede.

Während die Elemente, mit denen die Geschichte erzählt wird, mal wieder aus dem bekannten Zusammenspiel von niedlichen Figuren und unterhaltender Musikuntermalung besteht, so ist "Dinosaurier" an vielen Stellen aber auch erstaunlich dramatisch. Ob es nun die in langen Bildsequenzen gezeigte Zerstörung von Aladars Heimat ist oder die Auseinandersetzungen mit den unterschiedlichen Hierarchien der Dinosaurier - der Weg zum Happy End der Helden wir hier durch viel Gewalt und Machtdemonstration begleitet. Der typisch harmonische Disney-Film für die lieben Kleinen ist dies eigentlich nicht. Die anfangs noch recht interessante Story zeichnet sich zwar im späteren Verlauf auch nicht durch besonders viel Einfallsreichtum aus, schließlich entstand "Dinosaurier" in erster Linie aufgrund der Idee, einen Dinosaurier-Film mit authentisch wirkenden Tieren zu machen. Dafür bietet dieser Film aber wenigstens eine visuelle Bilderschlacht, die den Zuschauer für 79 Minuten in ihren Bann zieht.

 

Bild  59 %

Während die meisten bislang getesteten Blu-ray Discs von Buena Vista ein überwiegend gutes Bild boten, bleibt "Dinosaurier" deutlich hinter den Erwartungen zurück. Die Analogie "Digitaler Animationsfilm = Top-Bild" gilt in diesem Fall nicht. Das Bild weist zwar die Vorteile eines digitalen Transfers auf und zeigt kein Rauschen. Es ist aber meist vollkommen unscharf und bietet nicht einmal im Ansatz den "Wow"-Effekt, der üblicherweise für HDTV typisch ist. Nur ganz wenige Szenen lassen überhaupt eine richtige Schärfe erkennen, weswegen sich überwiegend der Eindruck vermittelt, hier eine mäßig hochskalierte DVD zu Gesicht zu bekommen. Selbst im Vor- und Abspann sind die Schrifteinblendungen so weichgezeichnet, dass man niemals glauben würde, es wirklich mit HDTV zu tun zu haben. Zudem wirkt das Bild meist auch sehr dunkel und die Farben sehr blass. Selbst wenn man berücksichtigt, dass "Dinosaurier" aufgrund des Alters nicht mit der heutigen Animationstechnik mithalten kann, ist das Bild durchgängig zu unscharf. Die MPEG2-Kompression ist zwar weitgehend störungsfrei und fällt nicht durch Artefakte auf. Dennoch ist immer wieder in einzelnen Bildbereichen eine leichte Unruhe zu beobachten, die bei einer digitalen Produktion nicht vorhanden sein sollte.

 

Ton  83 %

Die ersten 20 Minuten bis zum Einschlag des Meteoriten markieren die tonalen Highlights des Films. Hier knallt und donnert es mit viel Dynamik von allen Seiten. Der Mix klingt sehr weiträumig und effektvoll. Auch der Subwoofer sorgt für mächtig Druck. Im weiteren durch viel Dialog geprägten Handlungsverlauf treten die richtig imposanten Soundeffekte nur noch eher phasenweise auf. Trotzdem ist auch hier die Surroundwiedergabe in ruhigeren Szenen noch recht deutlich. Die klangliche Performance hält sich dabei aber meist in Grenzen, sofern man nicht die englische Originalfassung als PCM-Track auswählt, da die DTS und Dolby Digital-Fassungen meist recht schwachbrüstig und viel zu leise klingen, während die PCM-Version auch in ruhigeren Szenen feine klangliche Nuancen wiedergibt.

 

Special Features

* Blu-Scape Kurzfilm: Das Land der Dinosaurier (HDTV)
* Special Effects: Die Monsterwolke

Review von Karsten Serck 10.05.2007

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD