Der Flug des Phoenix

Original

Flight of the Phoenix

Anbieter

20th Century Fox Home Entertainment (2007)

Laufzeit

112:57 min.

Bildformat

2,40:1 

Audiokanäle

1. Deutsch, DTS 5.1
2. Englisch, DTS HD MASTER AUDIO 5.1
3. Französisch, DTS 5.1
4. Audio-Kommentar

Untertitel

Englisch, Deutsch, Türkisch

Regionalcode

B

VÖ-Termin

19.03.2007
Film

Als Frank Towns (Dennis Quaid), Pilot eines Frachtflugzeugs, und sein Ko-Pilot AJ (Tyrese Gibson) in die Mongolei geschickt werden, um die Besatzung einer gerade geschlossenen Öl-Bohrstation nach Peking auszufliegen, ahnen sie nicht, dass dieser Routine-Job in einem Kampf auf Leben und Tod enden wird – und in einer unglaublichen „Wiederauferstehung“. 
Denn bereits kurz nach dem Start gerät die Frachtmaschine, die bereits bessere Zeiten gesehen hat, über der Wüste Gobi in einen verheerenden Sandsturm. Der erfahrene Pilot versucht das Unwetter zu umfliegen, doch er unterschätzt die immensen Kräfte, mit der der Orkan seine betagte C-119 und die verängstigten Passagiere durchschüttelt. Mit der Antenne reißt auch der Funkkontakt ab – keine Chance, noch einen Hilferufe auszusenden oder ihre Position an die Flugkontrolle durchzugeben. Die nächste Sturmattacke zerstört das linke Triebwerk und der Propeller durchschlägt das Cockpit. Das Flugzeug beginnt zu trudeln und zwingt Towns zu einer halsbrecherischen Notlandung in einer der unwirtlichsten Gegenden der Welt – in der Wüste Gobi. 
Die Bruchlandung hat einen Teil des Hecks abgerissen und das Flugzeug so stark beschädigt, dass keine Reparatur möglich ist. Die elf überlebenden Passagiere und Besatzungsmitglieder realisieren, dass sie mit minimalem Proviant und Wasservorrat in einer Gluthölle gestrandet sind. Während Schuldzuweisungen die Runde machen, steigen Anspannung und Verzweiflung. Sie wissen, dass sie nur wenige Tage überleben können und die Chance, einige hundert Kilometer vom ursprünglichen Kurs entfernt gefunden zu werden, ist gering. Einige der Männer wollen zu Fuß aufbrechen – doch wohin?

 

Bild  78 %

Das Master ist leicht unruhig und zeigt neben etwas Rauschen auch leichte Kratzer. Das Rauschen wirkt etwas ungleichmäßig und lässt die Körnigkeit nur leicht verwaschen erkennen, was eventuell auf die MPEG2-Kompression mit einer verhältnismäßig niedrigen Bitrate von 20 Mbps zurückzuführen ist, die bei genauem Hinsehen ab und zu auch minimale Artefakte produziert. Zwar wurde auch bei "Der Flug des Phoenix" das Bild am Computer manipuliert. Das fällt aber kaum auf. Die Farbgebung ist sehr neutral und die Farben sind etwas zurückhaltend, aber gut gesättigt. Der Kontrast ist gut, erscheint aber stellenweise auch etwas reduziert, um angesichts der starken Hell/Dunkel-Unterschiede der Wüstenaufnahmen das Bild nicht übermäßig überstrahlen zu lassen. Die Bildschärfe ist auf einem guten Niveau und zeigt viele Szenen mit einer sehr guten Detaildarstellung. Vor allem die Szenen mit Wüstensand ragen hier besonders hervor, in denen man häufig die Sandkörner beinahe einzeln zählen könnte. Leider bietet der Film aber keine durchgängig hohe Schärfe, sonder wirkt auch immer wieder in einzelnen Szenen leicht unscharf.

 

Ton  81 %

Klanglich bietet "Der Flug des Phoenix" viel Potential, nutzt dieses aber nicht vollkommen aus. Viele Sequenzen fallen durch eine frontlastige Abmischung auf oder bieten nur eine dezente Untermalung durch Umgebungsgeräusche. Dabei bietet der Film dennoch viele kleine räumliche Elemente, die eine atmosphärische Kulisse erzeugen können. Immer wieder recht lautstark auftretende Dynamiksprünge und räumliche Effekte z.B. beim Zusammenbau des Flugzeugs bieten ebenfalls eine klangliche Abwechslung. Auch die ebenfalls gut abgemischte und klanglich überzeugende Musik sorgt für einen soliden Raumklang.

 

Special Features

Die kaum vorhandene Menüstruktur dieser Blu-ray Discs erschwert die Bedienung. Beim Druck auf die Menü-Taste öffnet sich kein richtiges Menü sondern eine Scroll-Leiste, deren Systematik zum Navigieren und Auswählen der Einstellungen und Extras sich erst nach mehreren Versuchen erschließt, was nicht zuletzt auf die schlechte farbliche Markierung zurückzuführen ist.

  • Audiokommentar
  • Phönix Trivia Track
  • Trailer von: „Men of Honor”, „Courage Under Fire”, „Das Omen 2006” und „X-Men: Der letzte Widerstand”

Review von Karsten Serck 29.03.2007

  ZURÜCK
Copyright © AREA DVD